Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Am Dienstag wieder Flugausfälle bei Air France
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Am Dienstag wieder Flugausfälle bei Air France
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 16.04.2018
Die Gewerkschaften fordern für die Angestellten von Air France sechs Prozent mehr Gehalt. Quelle: Christophe Ena/ap
Anzeige
Paris

Im Streik um mehr Lohn bei der französischen Fluggesellschaft Air France fallen am Dienstag erneut zahlreiche Flüge aus. Betroffen ist knapp jede dritte Verbindung. Besonders hart treffen die Ausstände Passagiere, die Langstreckenflüge gebucht hatten.

Fast jede zweite dieser Verbindungen fällt aus (45 Prozent). Es ist der achte Streiktag bei Air France seit Ende Februar.

Die Gewerkschaften fordern für die Angestellten von Air France sechs Prozent mehr Gehalt. Zuletzt war etwas Bewegung in den Konflikt gekommen. Die Arbeitgeberseite änderte ihren Vorschlag von einem Prozent Lohnerhöhung auf zwei Prozent für 2018. Außerdem stellte sie weitere Anhebungen für die drei Jahre ab 2019 in Aussicht.

Die Gewerkschaften wollen Medienberichten zufolge allerdings nur für das Jahr 2018 verhandeln. Die Gespräche wurden demnach am Montag fortgesetzt. Weitere Streiks sind für Mittwoch sowie den 23. und 24. April angekündigt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz nach dem Chefwechsel bei Volkswagen findet Wirtschaftsminister Peter Altmaier deutliche Worte an die Autoindustrie. Beim Aufbau einer Batteriezellen-Fertigung in Europa will er Tempo machen.

16.04.2018

Trotz Jobboom und sinkender Arbeitslosigkeit rutschen immer mehr Hartz-IV-Empfänger in die Langzeitarbeitslosigkeit ab. Das zeigen aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Die Politik verfolgt unterschiedliche Lösungsansätze.

16.04.2018

VW will die Lastwagenbauer MAN und Scania an die Börse bringen - in einem Jahr will Spartenchef Renschler startklar sein. Für die 15.000 Beschäftigten der MAN-Maschinenbausparte heißt das: Aufbruch zu neuen Ufern.

16.04.2018
Anzeige