Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Arbeitsagenturen sparen bei Förderungen 1,6 Milliarden ein
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Arbeitsagenturen sparen bei Förderungen 1,6 Milliarden ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 02.01.2013
Die BA hat im vergangenen Jahr 1,6 Milliarden Euro zur Förderung der Arbeitslosen nicht genutzt. Foto: Uwe Anspach/Illustration
Anzeige
Berlin

Das berichtet die Zeitung „Die Welt“ unter Berufung auf vorläufige Schätzungen der Bundesagentur. Das Geld wandere nun in die Rücklage der Arbeitslosenversicherung. Ebenfalls seien weitere rund 300 Millionen Euro zur Förderung von Hartz-IV-Empfängern nicht ausgegeben worden.

Insgesamt rechnet die Bundesagentur dem Bericht zufolge mit einem Überschuss von 2,5 Milliarden Euro - zum Großteil aus den nicht genutzten Fördermitteln. Das eingesparte Geld dürfte hochwillkommen sein: Denn für das kommende Jahr erwartet die Nürnberger Behörde ein Defizit von mehr als einer Milliarde Euro. Dennoch hat sie für 2013 mehr Mittel für Umschulungen, Fortbildungen und andere Maßnahmen eingeplant; für andere Zwecke will sie weniger ausgeben, um dieses Ziel zu erreichen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die rund 1,3 Millionen Solarstromanlagen in Deutschland haben im vergangenen Jahr nach Berechnungen des Bundesverbandes Solarwirtschaft acht Millionen Haushalte versorgt.

02.01.2013

Mit Optimismus blicken die Börsen weltweit auf 2013: Nachdem im Streit um die künftige US-Haushaltspolitik in letzter Minute doch ein Kompromiss greifbar war, gelang der New Yorker Börse am Silvestertag der Sprung über die psychologisch wichtige Marke von 13 000 Punkten beim Leitindex Dow Jones.

02.01.2013

Nach wochenlangem Streit über die künftige US-Haushaltspolitik ist der Weg für einen Kompromiss frei. Ein drohender Konjunktureinbruch in den Vereinigten Staaten ist damit wohl abgewendet.

01.01.2013
Anzeige