Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Arbeitslosenzahl sinkt im September auf 2,449 Millionen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Arbeitslosenzahl sinkt im September auf 2,449 Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 29.09.2017
Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist weiter zurückgegangen. Quelle: Patrick Seeger
Nürnberg

Dank des Herbstaufschwungs ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im September auf 2,449 Millionen gesunken.

Das ist der niedrigste Wert in diesem Monat seit der Wiedervereinigung. Im Vergleich zum August nahm die Zahl der Erwerbslosen um 96 000 ab, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mitteilte. Gegenüber dem Vorjahr ging die Zahl der Jobsucher um 159 000 zurück. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 5,5 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter sehr positiv“, sagte BA-Chef Detlef Scheele. Im Zuge der einsetzenden Herbstbelebung habe die Arbeitslosigkeit sogar stärker als üblich abgenommen. „Die Beschäftigung wächst weiter und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern steigt in diesem Monat kräftig“, sagte Scheele.

Zuletzt waren 773 000 offene Stellen bei der BA gemeldet - 86 000 mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der Erwerbstätigen lag nach Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes im August bei 44,50 Millionen - ein Plus von 64 000 gegenüber dem Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 692 000 Erwerbstätige mehr.

Auch saisonbereinigt sank die Zahl der Jobsucher: Die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl lag im September bei 2,506 Millionen. Damit waren rund 23 000 Männer und Frauen weniger ohne Job als im August - im Westen sank die Zahl um knapp 17 000, im Osten um gut 5000.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat das voraussichtliche Engagement von Altkanzler Gerhard Schröder beim russischen Energieriesen Rosneft heftig kritisiert.

29.09.2017

Der Volkswagen-Konzern muss wegen der Abgas-Affäre in den USA weitere Milliardenkosten verbuchen.

29.09.2017

Für die immer beliebteren zivilen Drohnen am Himmel über Deutschland gelten von diesem Sonntag (1. Oktober) an zusätzliche Anforderungen.

29.09.2017