Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Atomwaffen-Staaten rüsten nur zögerlich ab

Stockholm Atomwaffen-Staaten rüsten nur zögerlich ab

Von Abrüstung keine Spur: Die großen Atomwaffen-Nationen fahren ihre Bestände zwar langsam zurück. Dafür stecken sie viel Geld in die Verbesserung der gefährlichen Waffen, meinen Forscher.

Stockholm. Die großen Atomwaffen-Nationen rüsten nur langsam ab und investieren gleichzeitig Milliarden in die Modernisierung ihrer Bestände.

Das gilt vor allem für Russland und die USA, die gemeinsam über 90 Prozent aller Atomwaffen besitzen, wie aus einem Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri hervorgeht.

„Der ehrgeizige Modernisierungsplan der USA, den die Obama-Regierung präsentiert hat, steht in starkem Kontrast zu Präsident Barack Obamas Versprechen, die Zahl der Atomwaffen und die Rolle, die sie in der nationalen Sicherheitsstrategie der USA spielen, zu reduzieren“, sagte Sipri-Experte Hans Kristensen laut Mitteilung.

Demnach wollten die USA zwischen 2015 und 2024 umgerechnet knapp 306 Milliarden Euro in ihre Atom-Arsenale stecken. Das 2011 in Kraft getretene Abkommen „New START“ sieht vor, dass Russland und die USA die Zahl ihrer strategischen Atomwaffen auf 1550 verringern.

„Trotz der anhaltenden Verringerung der Waffenanzahl bleiben die Aussichten auf echte Fortschritte in Richtung atomare Abrüstung düster“, sagte Sipri-Experte Shannon Kile laut Mitteilung.

Während China seine Bestände vor allem modernisiert, rüsten Indien und Pakistan dem Bericht zufolge auf. Nordkorea soll nach Sipri-Schätzungen etwa zehn atomare Sprengköpfe gebaut haben, Israel über 80 verfügen.

Neun Staaten - die USA, Russland, Großbritannien, Frankreich, China, Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea - hatten dem Bericht zufolge Anfang des Jahres rund 4100 Atomwaffen einsatzbereit und verfügten über knapp 15 400 atomare Sprengköpfe. 2015 waren es noch 15 850.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 11.196,00 +1,91%
TecDAX 1.734,50 +0,94%
EUR/USD 1,0613 -1,33%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,96 +3,58%
BAYER 93,18 +3,09%
BMW ST 88,96 +2,42%
RWE ST 11,17 -4,68%
E.ON 6,36 -1,88%
MÜNCH. RÜCK 175,52 -1,08%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 165,03%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,00%
Polar Capital Fund AF 103,34%
Fidelity Funds Glo AF 92,98%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.