Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Aufschwung auf dem Bau in Deutschland setzt sich fort
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Aufschwung auf dem Bau in Deutschland setzt sich fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 08.06.2017
Fast alle Wirtschaftszweige des Bauhauptgewerbes - dazu gehört beispielsweise der Bau von Häusern, Gebäuden, Straßen und Leitungen - verbuchten im März zweistellige Umsatzzuwächse. Quelle: Christian Charisius
Anzeige
Wiesbaden

Der Immobilienboom in Zeiten niedriger Zinsen kurbelt die Geschäfte der Baubranche in Deutschland weiter an.

Im März lagen die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 14,3 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Fast alle Wirtschaftszweige des Bauhauptgewerbes - dazu gehört beispielsweise der Bau von Häusern, Gebäuden, Straßen und Leitungen - verbuchten im März zweistellige Umsatzzuwächse.

Im gesamten ersten Quartal 2017 kletterten die Erlöse der Betriebe dank dieses kräftigen Anstiegs um 7,5 Prozent.

Die Zahl der Beschäftigten in der Branche lag nach Berechnungen der Wiesbadener Behörde im März um 3,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Absolute Zahlen nennt diese Statistik nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Argentinien tätige deutsche Firmen wollen Kanzlerin Merkel bei ihrem Besuch in Buenos Aires Vorschläge zur Förderung der Wirtschaftsbeziehungen vorlegen. Sie planen Investitionen, klagen aber über einen ineffizienten Staat.

08.06.2017

Im griechischen Schuldendrama rückt eine Einigung näher. „Wir werden uns am 15. Juni mit einer Wahrscheinlichkeit von über 95 Prozent einigen“, sagte der Chefkoordinator ...

08.06.2017

Der Kaffee im Pappbecher gilt als Umweltsünde - und trotzdem hält sich die Nutzung von Mehrwegbechern nach einer Studie noch immer in Grenzen.

08.06.2017
Anzeige