Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Autovermieter Avis schluckt Carsharing-Anbieter Zipcar
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Autovermieter Avis schluckt Carsharing-Anbieter Zipcar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 02.01.2013
Avis will den nach eigenen Angaben weltweit führende Carsharing-Anbieter Zipcar übernehmen. Foto: Julien Warnand/Archiv
Anzeige
Parsippany

Die Verwaltungsräte der beiden Firmen seien sich einig, erklärten sie am Mittwoch. Nun müssen noch die Aktionäre und Wettbewerbshüter einwilligen. Wenn alles glattgeht, gehört Zipcar ab dem Frühling zu Avis, einem der weltgrößten Autovermieter.

Bei Zipcar können die gut 760 000 Mitglieder die Autos stunden- oder auch tageweise leihen. Besonders in US-Großstädten ist der Anbieter damit als Alternative zum eigenen Wagen oder zum klassischen Autovermieter erfolgreich. Zipcar mit seinen mehr als 10 000 Autos ist auch in Kanada, Goßbritannien, Österreich und Spanien aktiv.

Avis lockt die Zipcar-Aktionäre mit 12,25 Dollar pro Aktie, was etwa anderthalb mal soviel ist wie der Schlusskurs aus dem alten Jahr. Avis hatte zuvor in der Übernahmeschlacht um den amerikanischen Billig-Autovermieter Dollar Thrifty gegenüber dem Rivalen Hertz den Kürzeren gezogen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwoch seine starken Gewinne infolge der Einigung im US-Haushaltsstreit nicht ganz halten können. Nach einem Tageshoch von knapp 1,33 US-Dollar kostete die Gemeinschaftswährung gegen Mittag noch 1,3250 Dollar.

09.01.2013

Die vorläufige Einigung im Dauerstreit um den US-Haushalt hat den Dax auf den höchsten Stand seit Januar 2008 getrieben. Der deutsche Leitindex stieg um 2,04 Prozent auf 7768 Punkte und näherte sich damit am ersten Handelstag des Jahres der Marke von 7800 Punkten an.

02.01.2013

Vor der Küste Alaskas ist eine Bohrinsel des Ölkonzerns Shell auf Grund gelaufen. Die „Kulluk„ habe sich bei stürmischer See von einem Schlepper losgerissen und sei auf der Insel Sitkalidak an der Südküste Alaskas gestrandet, berichten US-Medien.

02.01.2013
Anzeige