Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt BDI: VW-Skandal hat deutscher Wirtschaft nicht geschadet
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt BDI: VW-Skandal hat deutscher Wirtschaft nicht geschadet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 14.03.2016
Anzeige
Berlin

Der Manipulationsskandal bei Volkswagen hat nach Darstellung des Industrieverbands BDI dem Ansehen der deutschen Wirtschaft nicht geschadet: „Unsere Rückmeldungen zeigen: Das Label Made in Germany hat durch die VW-Affäre bisher nicht gelitten“.

„Die Abgasmanipulation von VW war inakzeptabel, steht aber nicht für die deutsche Wirtschaft“, sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Ulrich Grillo, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. 99 Prozent aller Unternehmer, Vorstände und Führungskräfte in Deutschland arbeiteten anständig. „Sie vertreten eine Wirtschaft mit Haltung - ganz im Sinne des ehrbaren Kaufmanns und des ehrbaren Ingenieurs.“

Grillo zeigte sich zuversichtlich, dass Volkswagen die Manipulationsaffäre aufklären wird. „Es herrscht so ein immenser Druck, dass am Ende alles auf den Tisch kommen wird“, sagte er.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aldi, Edeka und Co. nutzen ihre Einkaufsmacht immer häufiger, um Tier- und Verbraucherschutz voranzutreiben. Tierschützer klagen jedoch: „Das Ganze ist scheinheilig, wenn gleichzeitig jede Woche so massiv auf Handzetteln für Billigfleisch geworben wird.“

14.03.2016

Die IT-Messe CeBIT gibt noch vor dem offiziellen Start am Montag mit ersten Veranstaltungen an diesem Sonntag einen Vorgeschmack aufs Messe-Geschehen.

13.03.2016

Fast ein Jahr nach dem Absturz eines Germanwings-Flugzeugs stellen Flugunfall-Experten heute in Paris ihren Abschlussbericht vor.

13.03.2016
Anzeige