Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt BGH urteilt im August zu Schönheitsreparaturen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt BGH urteilt im August zu Schönheitsreparaturen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 11.07.2018
Wenn Mieter ausziehen, gibt es ums Renovieren oft Streit. Quelle: Maurizio Gambarini
Anzeige
Karlsruhe

Ein Mietstreit um Schönheitsreparaturen beschäftigt den Bundesgerichtshof (BGH). Der Mieter hatte seine Wohnung im niedersächsischen Celle beim Auszug selbst gestrichen. Die vermietende Wohnungsbaugenossenschaft war mit dem Ergebnis nicht zufrieden und ließ einen Maler kommen.

Die Frage ist, wer das bezahlen muss. Das Urteil soll am 22. August verkündet werden, wie die Vorsitzende Richterin Karin Milger nach der Verhandlung am Mittwoch in Karlsruhe sagte. (Az. VIII ZR 277/16)

Dass sich der Mann als Mieter um Schönheitsreparaturen wie das Streichen der Wände zu kümmern hat, steht in seinem Mietvertrag. Nach der neueren Rechtsprechung des BGH seit 2015 sind solche Klauseln aber unwirksam, wenn der Mieter - wie hier der Fall - die Wohnung unrenoviert übernommen hat. Eigentlich hätte sich der Mann die Arbeit also sparen können. Allerdings hatte er mit seiner Vormieterin in einer Notiz im Übergabeprotokoll vereinbart, dass er ihr nicht nur den Teppichboden, sondern auch die Renovierungsarbeiten abnimmt.

Das Landgericht Lüneburg hatte zuletzt geurteilt, dass der Mieter aufgrund dieser Vereinbarung so zu behandeln sei, als habe ihm der Vermieter eine renovierte Wohnung überlassen. Damit bliebe der Mann auf den Malerkosten von knapp 800 Euro sitzen. Die BGH-Richter deuteten in der Verhandlung allerdings bereits an, dass sie diese Argumentation nicht für überzeugend halten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Serie verheerender Stürme 2017 ist die Welt in diesem Jahr bislang von schweren Naturkatastrophen weitgehend verschont geblieben.

11.07.2018

Am Donnerstag dauert der Streik bei der Neuen Halberg Guss bereits vier Wochen. Die Gewerkschaft setzt auf ein neues Angebot der Geschäftsführung - bisher zeichnet sich aber keine Einigung ab. Könnten Kunden dem Zulieferer noch mehr Aufträge entziehen?

11.07.2018

Trump dreht an der Eskalationsschraube. Der US-Präsident lässt eine neue Liste mit Importen aus China von 200 Milliarden Dollar vorlegen, auf die Strafzöllen erhoben werden könnten. China ist „geschockt“.

11.07.2018
Anzeige