Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt BMW baut vollelektrischen Mini in Oxford
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt BMW baut vollelektrischen Mini in Oxford
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 25.07.2017
Mini-Produktion in Oxford. Quelle: BMW/dpa
Anzeige
München/Oxford

Der Autobauer BMW will seinen vollelektrischen neuen Mini ab 2019 trotz des bevorstehenden Brexits im britischen Werk in Oxford zusammenbauen.

Die Antriebsstränge soll das Auto aber aus den deutschen Werken in Dingolfing und Landshut erhalten, wie der Dax-Konzern mitteilte. Die Entscheidung für den Zusammenbau im Mini-Stammwerk in Oxford sei deswegen gefallen, da Oxford den Großteil aller Mini 3-Türer baue - und mit 3 Türen soll auch der neue Mini ausgestattet sein.

BMW hatte angesichts der Unsicherheiten um den Austritt Großbritanniens aus der EU lange offen gelassen, ob das Werk in Oxford den neuen Mini erhält - schließlich fertigt auch der Auftragsfertiger Nedcar in den Niederlanden für BMW die Kleinwagenserie.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Audi, BMW, Daimler, Porsche und VW sollen sich seit den Neunzigerjahren in Sachen technische Details, Preise und Lieferanten abgesprochen haben. Ein Verdacht, der in den Medien unterschiedliche Einschätzungen hervorruft – von „organisierte Kriminalität“ bis „Ganz langsam!“

25.07.2017

Wegen verbotener Preisabsprachen hat das Bundeskartellamt Geldbußen von rund 10,9 Millionen Euro gegen den Kleidungshersteller Wellensteyn und die Handelskette Peek & Cloppenburg Düsseldorf verhängt.

25.07.2017

Die Transaktionsnummer - kurz TAN - sichert Bankgeschäfte im Internet gegen Kriminelle ab. Verbraucherschützer finden: Dieser Service muss beim Girokonto inklusive sein. Ein BGH-Urteil entlastet Kunden aber nur in ganz bestimmten Fällen von Zusatzgebühren.

25.07.2017
Anzeige