Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bahn-Gütertochter kauft neue Lokomotiven von Siemens
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bahn-Gütertochter kauft neue Lokomotiven von Siemens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 04.08.2017
Mit den neuen Güterloks und Waggons will die Bahn mehr Verkehr von der Straße auf die Schiene holen. Quelle: Christoph Schmidt
Anzeige
Berlin

Die Güterverkehrstochter der Deutschen Bahn, DB Cargo, kauft ihre geplanten 60 neuen Loks von Siemens. Die neuen Lokomotiven im Wert von einer Viertelmilliarde Euro würden in diesem und dem kommenden Jahr ausgeliefert, teilte das Unternehmen mit.

Die ersten fünf sollen bereits im Dezember kommen, die übrigen in der zweiten Jahreshälfte 2018. Der zuständige DB-Konzernvorstand Berthold Huber hatte die Investition bereits angekündigt, unklar war bislang der Hersteller.

Als nächstes will DB Cargo im kommenden Jahr die ersten 1000 von insgesamt 4000 neuen Güterwaggons kaufen. Huber sagte, zusammen schaffe das „die optimalen Voraussetzungen, mehr Verkehr von der Straße auf die Schiene holen zu können“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Toyota, General Motors, VW - die drei Hersteller liefern sich seit Jahren einen Kampf um den Spitzenplatz in der Autoindustrie. Die Japaner machen nun Boden gut - und wollen in der E-Mobilität ihre Kräfte mit denen eines heimischen Konkurrenten bündeln.

04.08.2017

Die Zahl der Bafög-Empfänger unter den Schülern und Studenten in Deutschland sinkt immer weiter. Auch erhalten nur knapp die Hälfte der Bafög-Empfänger (48 Prozent) im vergangenen Jahr den maximalen Förderbetrag, der für Studenten jetzt bei 735 Euro pro Monat liegt.

04.08.2017

Internetseiten für Gebrauchtwagen erleben derzeit eine Dieselflut. Im Vergleich zum Vorjahr werden mehr as 20 Prozent mehr Fahrzeuge angeboten. Die Preise haben sich bereits verändert.

04.08.2017
Anzeige