Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bahn feiert neue Schnellstrecke mit der Kanzlerin
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bahn feiert neue Schnellstrecke mit der Kanzlerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:30 08.12.2017
Die ICE-Neubaustrecke bei Coburg in Bayern. Quelle: Martin Schutt
Berlin

Die Deutsche Bahn feiert heute ihre neue Schnellfahrstrecke von München nach Berlin ausgiebig. Zwei Sonderzüge werden eingesetzt, in einem fahren drei Ministerpräsidenten, der amtierende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) und Bahnchef Richard Lutz mit.

Zum Abschlussfest in Berlin kommt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Entlang der jetzt ausgebauten Strecke sind Festakte an den Hauptbahnhöfen in Nürnberg, Erfurt, Leipzig, Wittenberg und Berlin geplant.

Mit dem Fahrplanwechsel an diesem Sonntag verringert sich die Fahrzeit auf den 623 Kilometern zwischen Berlin und München deutlich. Bislang braucht ein ICE dafür rund sechs Stunden. Die ICE-Sprinter schafft das nach Angaben der Bahn künftig in knapp vier Stunden, mit dem normalen ICE mit mehr Haltebahnhöfen sind es knapp viereinhalb Stunden. Auf der Hochgeschwindigkeitstrasse und Zubringerstrecken will die Bahn zusätzliche Fahrgäste gewinnen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die US-Regierung hat einen teilweisen Stillstabnd der Regierungsgeschäfte aus Geldmangel abgewendet. Abgeordnetenhaus und Senat verabschiedeten einen Gesetzestext, der den Bundeshaushalt bis zum 22.

08.12.2017

Am US-Aktienmarkt haben sowohl die Standard- als auch die Technologiewerte zugelegt.

07.12.2017

Bisher trat BMW im Abgas-Skandal immer als Musterknabe auf. Doch es werden Vorwürfe laut, die Bayern hätten in einem Modell eine illegale Abschalt-Einrichtung verbaut. Die Münchner Staatsanwaltschaft forscht nun nach.

07.12.2017