Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bahn kämpft gegen steigende Strafzahlungen im Regionalverkehr
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bahn kämpft gegen steigende Strafzahlungen im Regionalverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:12 03.04.2016
Anzeige
Berlin

Streiks und Unwetter haben die millionenschweren Strafzahlungen der Bahn im Regionalverkehr in den vergangenen Jahren steigen lassen. Durchschnittlich behielten die Verkehrsverbünde seit 2013 jährlich etwa 200 Millionen Euro ein, weil die Bahnsparte DB Regio nicht die volle vereinbarte Leistung brachte. „2014 und 2015 waren besonders belastet“, sagte eine Bahnsprecherin der dpa. Die Bahn will jetzt unter anderem Sträucher und Bäume an den Strecken besser zurückschneiden, damit es nach Stürmen weniger Ausfälle gibt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachfrage nach Schließfächern bei Banken und Sparkassen boomt - manche Kunden müssen sich inzwischen in Geduld üben.

03.04.2016

Überhöhte Geschwindigkeit, regennasse Fahrbahn, Sicherheitsgurt „vergessen“: Ein tragischer Frontalzusammenstoß in Spanien hatte viele Ursachen. Der Unfallort ist aber auch als „Todeskurve“ bekannt.

03.04.2016

Die Deutsche Post geht unter die Autobauer und lässt den selbst entwickelten Elektro-Transporter „Streetscooter“ nun in Serie produzieren.

02.04.2016
Anzeige