Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bahn stellt mehr Sicherheitskräfte ein
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bahn stellt mehr Sicherheitskräfte ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 27.07.2016
Anzeige
Berlin

Mit mehr Sicherheitspersonal will die Deutsche Bahn auf die jüngsten Gewalttaten in Deutschland reagieren. „Wir planen, in den nächsten Jahren bei der DB Sicherheit zusätzlich mehrere Hundert Mitarbeiter einzustellen sowie deren Ausbildung und Qualifizierung zu verbessern“.

Dies teilte Bahnchef Rüdiger Grube in Berlin zur Halbjahrespressekonferenz des Unternehmens mit. Er bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung (Mittwoch).

Die Sicherheitskräfte sollen in Zügen und Bahnhöfen eingesetzt werden und die Arbeit der Bundespolizei unterstützen, wie es hieß. Derzeit seien etwa 3700 Bahn-Sicherheitsleute und 5000 Beamte der Bundespolizei im Einsatz.

Nach den Anschlägen von Würzburg und Ansbach sowie dem Amoklauf von München wolle die Bahn noch stärker in den Ausbau der Sicherheit investieren, teilte der Konzern mit. Zur Abwehr möglicher Terroranschläge habe die Bahn zusammen mit dem Bundesinnenministerium im vergangenen Jahr einen Ausbau der Videoüberwachung beschlossen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahlen bei Apple haben sich bereits zum zweiten Mal in Folge verschlechtert. Doch ganz so schlimm, wie Analysten vorhergesagt hatten, fiel das Ergebnis dann nicht aus. Bei Dienstleistungen kann Apple zulegen. Außerdem schlug sich das iPad besser als erwartet.

28.07.2016

Prominente aus Politik, Sport und Showbusiness schwören auf Twitter als Kommunikationskanal. Und auch bei großen Nachrichtenlagen spielt der Kurznachrichtendienst inzwischen eine tragende Rolle. Das schlägt sich allerdings nicht in den Geschäftszahlen nieder.

28.07.2016

Die Marke VW hat trotz des Abgasskandals erstmals seit Monaten wieder ein kräftiges Plus eingefahren.

27.07.2016
Anzeige