Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Bauern befürchten weitere Einbußen - „Trendwende nicht in Sicht“

Berlin Bauern befürchten weitere Einbußen - „Trendwende nicht in Sicht“

Den deutschen Bauern drohen angesichts des Preistiefs bei wichtigen Produkten wie Milch das zweite Jahr in Folge drastische Einbußen.

Berlin. Den deutschen Bauern drohen angesichts des Preistiefs bei wichtigen Produkten wie Milch das zweite Jahr in Folge drastische Einbußen. „Eine Trendwende ist im Moment nicht in Sicht“, sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied der dpa vor dem Bauerntag in Hannover. „Wir befürchten, dass wir dieses Jahr je nach Produktionsrichtung nochmals 15 bis 35, 40 Prozent Einkommensrückgang erleiden müssen.“ Auch im vergangenen Jahr waren die Gewinne über fast alle Sparten eingebrochen. Von Bundesminister Christian Schmidt verlangt Rukwied Klarheit über angekündigte Milchbauern-Hilfen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.662,50 -0,07%
TecDAX 2.224,25 -0,94%
EUR/USD 1,1361 +0,22%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 20,02 +4,19%
THYSSENKRUPP 25,71 +2,12%
DT. BANK 15,72 +2,00%
RWE ST 18,00 -1,07%
Henkel VZ 124,02 -0,80%
E.ON 8,55 -0,66%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 138,99%
Crocodile Capital MF 118,70%
Allianz Global Inv AF 110,57%
Polar Capital Fund AF 106,64%
db x-trackers CSI3 IF 95,58%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.