Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bauern bekommen bis zu 600 Millionen Hochwasser-Hilfe
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bauern bekommen bis zu 600 Millionen Hochwasser-Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 02.07.2013
Die vom Hochwasser geschädigten Bauern können mit Zahlungen bis zu 600 Millionen Euro rechnen. Foto: Jens Wolf/Archiv
Anzeige
Brüssel

Die Länder und die Bundesregierung stemmen jeweils die Hälfte der Summe, erläuterte das Bundeslandwirtschaftsministerium. Das Geld soll im laufenden und im kommenden Jahr fließen. Die Unterstützung an die Landwirte gilt als Staatshilfe und bedarf deshalb der Genehmigung der EU.

Dass die ganze Summe ausgeschöpft wird, ist nach Angaben des Berliner Ministeriums unwahrscheinlich. Derzeit hätten die Landwirte Schäden von rund 400 Millionen Euro gemeldet. Davon entfielen die Löwenanteile von jeweils 117 Millionen Euro auf Bayern und Sachsen-Anhalt. „Wir schließen nicht aus, dass die Schadenssumme noch steigt“, sagte ein Sprecher. Schließlich fließe das Wasser derzeit noch ab.

Die Hilfen für Land-, Forst- und Fischwirtschaft fallen dem Ministerium zufolge allerdings deutlich geringer aus als der gemeldete Schaden - schließlich springen neben dem Staat auch Versicherungen ein. Bisher sind den Angaben zufolge 120 Millionen Euro an Soforthilfen eingeplant. Nicht ausgegebene Mittel von den 600 Millionen könnten auch bei eventuellen weiteren Naturkatastrophen bis Ende 2014 eingesetzt werden.

EU-Kommission zu staatlichen Beihilfen im Agrarsektor

Bundeslandwirtschaftsministerium zu Hochwasserhilfen

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen ist in Spanien erneut stark zurückgegangen. Wie das Madrider Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte, waren im Juni bei den Arbeitsämtern 4,76 Millionen Erwerbslose registriert, 127 000 weniger als im Vormonat.

03.07.2013

SPD-Altkanzler Gerhard Schröder hat von der Bundesregierung mehr Einsatz zur Lösung des Solarstreits zwischen China und Europa verlangt.Berlin müsse mehr Druck machen, damit die EU die verhängten Strafzölle gegen chinesische Solarmodule wieder aufhebe.

02.07.2013

Der Bertelsmann-Konzern plant nach der Fusion seiner Buchsparte Random House mit Penguin offensichtlich weitere Zukäufe.„Ich möchte nicht ausschließen, dass im zweiten Halbjahr die eine oder andere Transaktion kommt“, sagte Vorstandschef Thomas Rabe der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstag).

02.07.2013
Anzeige