Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bei Karstadt klingeln die Kassen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bei Karstadt klingeln die Kassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:40 15.06.2016
Anzeige
Essen

Bei der Warenhauskette Karstadt laufen die Geschäfte besser als erwartet. Der Konzern habe seine Erwartungen für das restliche Geschäftsjahr nach oben korrigiert, berichtete Karstadt-Vertriebschef Thomas Wanke in einer Mitarbeiter-Information, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

„Wir rechnen mit einem zweistelligen Millionenbetrag zusätzlich zu dem normalen Umsatz.“ Grund sei der erfolgreiche Start der Jubiläumsaktion zum 135. Karstadt-Geburtstag.

Allein in den ersten 14 Tagen der Aktion habe man fast zehn Prozent über den eigenen Planungen gelegen. Die „Bild“-Zeitung hatte zuerst über die Entwicklung berichtet.

Karstadt habe eine echte Chance, „die Kunden zurück zu gewinnen, die wir in den Jahren bis 2014 verloren hatten“, betonte der Vertriebschef.

Wanke berichtete außerdem, dass das Sanierungsprogramm „Fokus“ inzwischen zu 99 Prozent umgesetzt sei. Neben wenigen Personalfragen stehe in einigen Filialen die Modernisierung der Kassensysteme noch aus.

„Wir haben in den Filialen, die wir sowieso dieses Jahr stark modernisieren, die neuen Kassensysteme noch nicht installiert, weil wir ja anders als früher jetzt aufs Geld schauen“, erklärte Wanke weiter. Das passiere aber im Zuge der laufenden Modernisierungen bis Ende des Jahres.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland wird für seine duale Ausbildung oft beneidet - doch bei vielen Jugendlichen hat sie keinen guten Ruf. Die Folge: Zehntausende Plätze bleiben unbesetzt. Die Wirtschaft fürchtet um die Fachkräfte der Zukunft.

15.06.2016

Peking baut die Wirtschaft des Landes um, doch dem Internationalen Währungsfonds geht das nicht schnell genug. Vor allem mit den Schuldenexzessen der Staatsunternehmen müsse endlich Schluss sein.

15.06.2016

Wo viele Kinder und Ältere sind, sollten Autos langsamer fahren. Die Bundesregierung will 30er-Zonen deshalb auch jenseits der Wohngebiete leichter ermöglichen - ohne negative Effekte beim Durchgangsverkehr.

14.06.2016
Anzeige