Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bericht: Schäuble spart 122 Milliarden durch EZB-Politik
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bericht: Schäuble spart 122 Milliarden durch EZB-Politik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:40 06.09.2016
Anzeige
Berlin

Die Niedrigzinspolitik der EZB hat Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) beim Erreichen der Schwarzen Null kräftig Rückenwind gegeben. Auf 122 Milliarden Euro summierten sich die Einsparungen bei den Zinsen im Vergleich zu den ursprünglichen Finanzplänen in den Jahren von 2008 bis 2015.

Das berichtete das „Handelsblatt“ am Montag. Das gehe aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor, die der Zeitung vorliegt.

„EZB-Chef Mario Draghi hat mit seiner Niedrigzinspolitik mehr für den Haushaltsausgleich geleistet als Wolfgang Schäuble“, sagte Sven-Christian Kindler, haushaltspolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, dem „Handelsblatt“. „Bei den historisch niedrigen Zinsen und der guten Konjunktur einen Haushalt ohne Neuverschuldung vorzulegen, ist keine große Kunst.“

Am Dienstag beginnen im Bundestag die Beratungen über den Haushalt für 2017. Bei Gesamtausgaben von 328,7 Milliarden Euro habe Schäuble für den Schuldendienst 20,1 Milliarden Euro vorgesehen. Im Jahr 2008 war dafür mit 40,2 Milliarden Euro noch doppelt so viel Geld notwendig gewesen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der verlorenen gegangenen Übernahmeschlacht um den Konkurrenten Deutsche Wohnen war es ruhig geworden um Deutschlands größten Vermieter Vonovia. Nun präsentiert Konzernchef Buch neue Pläne zum milliardenschweren Einstieg bei dem Wiener Konkurrenten Conwert.

06.09.2016

Ohne die Unterstützung der US-Börsen ist dem Dax am Montagnachmittag die Puste ausgegangen. Nach zwischenzeitlichen Gewinnen rutschte der deutsche Leitindex etwas ins Minus.

12.09.2016

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 5.09.2016 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

05.09.2016
Anzeige