Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
Bio wächst weiter

Ernährungstrends Bio wächst weiter

Bio-Lebensmittel haben sich einer Studie zufolge von der Nische zum „Mainstream“ entwickelt. Bio habe nun praktisch alle Haushalte erreicht, sagte Robert Kecskes vom Marktforschungsinstitut GfK.

Viele Menschen legen Wert auf ausgewogene Ernährung.

Quelle: Friso Gentsch

Köln. Bio-Lebensmittel haben sich einer Studie zufolge von der Nische zum „Mainstream“ entwickelt. Bio habe nun praktisch alle Haushalte erreicht, sagte Robert Kecskes vom Marktforschungsinstitut GfK.

Der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln sei zuletzt auf einen Jahreswert von gut sechs Milliarden Euro gewachsen. Ein großer Trend seien proteinhaltige Produkte. „Das geht durch die Decke.“ Dieser Bereich spiele aber noch eine kleine Rolle.

Stark wachsen würden zudem Free-From-Angebote - ohne Gluten, Zucker oder Laktose. Auch der Bereich „Superfood-Modern“ etwa mit Chia-Samen oder exotischen Pflanzenextrakten verzeichnet Zuwächse, wie aus der Untersuchung „Consumers Choice 2017“ von GfK und Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) hervorgeht.

BVE-Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff betonte, ausgewogene Ernährung und der Frische-Aspekt seien Kunden immer wichtiger. Neben Protein legten Soja und Veggie deutlich zu.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 13.180,00 +1,03%
TecDAX 2.520,00 +1,28%
EUR/USD 1,1762 -0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,42 +3,00%
LUFTHANSA 30,18 +2,15%
THYSSENKRUPP 22,91 +1,93%
BEIERSDORF 101,05 -0,39%
DT. TELEKOM 15,56 -0,12%
ALLIANZ 198,93 -0,01%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 255,11%
Commodity Capital AF 217,62%
Stabilitas PACIFIC AF 125,38%
Polar Capital Fund AF 93,50%
SQUAD CAPITAL EURO AF 93,07%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.