Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bombenverdacht in Schweden: Flugzeug musste zwischenlanden
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bombenverdacht in Schweden: Flugzeug musste zwischenlanden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 23.01.2016
Die SAS-Maschine war auf dem Weg nach Stockholm. Quelle: Johan Nilsson/scanpix/archiv
Anzeige
Göteborg

Nach einer Bombendrohung ist ein Passagierflugzeug auf dem Weg von London nach Stockholm außerplanmäßig im schwedischen Göteborg gelandet.

Die Maschine der Fluggesellschaft SAS mit 72 Menschen an Bord wurde evakuiert, wie die Polizei mitteilte. Bombenexperten untersuchten das Flugzeug am Nachmittag, fanden aber keinen Sprengstoff, wie die Nachrichtenagentur Ritzau berichtete.

Wie es zu dem Zwischenfall kam, blieb zunächst unklar. Die Besatzung des Flugzeugs hatte am Vormittag Alarm bei der Flugsicherung geschlagen, diese wiederum hatte die Polizei informiert.

Die Reisenden mussten am Flughafen warten, während die Bombentechniker das Flugzeug am Nachmittag unter die Lupe nahmen. Anschließend sollte das Gepäck aller Passagiere an Bord untersucht werden. Erst dann könnten die Fluggäste ihre Reise fortsetzen, hieß es von der Polizei. Alle Reisenden seien erfasst worden, auch, um sie gegebenenfalls später als Zeugen vernehmen zu können.

Wegen des Zwischenfalls wurde der Flugverkehr an Schwedens zweitgrößtem Flughafen am Vormittag vorübergehend eingestellt. Am frühen Mittag hoben wieder Flugzeuge von Landvetter östlich von Göteborg ab. Zuvor waren Flüge nach Amsterdam, Berlin und München eingestellt worden. Auch am Nachmittag waren noch einige Flugzeuge mit Verspätung gestartet, am Abend lief der Verkehr wieder ohne Störungen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Management des Softwarekonzerns SAP wird zuversichtlicher. Das Geschäft läuft, die Stimmung unter den Mitarbeitern ist gut - obwohl das Unternehmen im vergangenen Jahr knapp 3000 Stellen abgebaut hat.

24.01.2016

Zuletzt war es immer weiter abwärts gegangen mit den Ölpreisen. Weil die Entwicklung neben Vorteilen für Verbraucher auch Schattenseiten hat, wuchs die Unruhe. Nun scheint sich der Preis etwas gefangen zu haben - die große Wende ist das aber wohl noch nicht.

24.01.2016

Der deutsche Aktienmarkt ist nach seinem verpatzten Start ins Jahr auf Erholungskurs geblieben. Die Anleger zeigten sich erleichtert, dass die Talfahrt der Ölpreise vorerst gestoppt ist.

22.01.2016
Anzeige