Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Bonitätswächter S&P stellt Zahlungsausfall in Venezuela fest

Angeschlagenes Land Bonitätswächter S&P stellt Zahlungsausfall in Venezuela fest

Die Luft für das sozialistisch regierte Venezuela wird immer dünner. Nachdem erste Verhandlungen mit Gläubigern des hoch verschuldeten Landes keine Ergebnisse gebracht ...

Die Ratingagentur S&P geht zu 50 Prozent davon aus, dass Venezuela in den kommenden drei Monaten einen weiteren Zahlungsausfall verzeichne.

Quelle: Ian Langsdon

Frankfurt/Main. Die Luft für das sozialistisch regierte Venezuela wird immer dünner. Nachdem erste Verhandlungen mit Gläubigern des hoch verschuldeten Landes keine Ergebnisse gebracht haben, senkte die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) den Daumen.

Wie der Bonitätswächter mitteilte, hat das Land Kuponzahlungen für zwei auf US-Dollar lautende Anleihen nicht fristgerecht geleistet. Als Folge stellte S&P einen Zahlungsausfall fest. Die Ratingagentur geht zu 50 Prozent davon aus, dass Venezuela in den kommenden drei Monaten einen weiteren Zahlungsausfall verzeichne.

Das ölreiche, aber wirtschaftlich angeschlagene Land steht mit dem Rücken zur Wand. Nicht nur, dass Venezuela unter Hyperinflation mit vierstelligen Teuerungsraten und Mangelversorgung der Bevölkerung leidet. Auch haben die USA scharfe Finanzsanktionen gegen das Land verhängt. Auslöser waren die Massenproteste mit vielen Toten, die sich gegen das Regime von Staatschef Nicolas Maduro richteten. Beobachter sehen das Land zunehmend in Richtung Diktatur abgleiten.

Vor wenigen Tagen hatte Maduro angekündigt, mit seinen Gläubigern über eine Umschuldung verhandeln zu wollen. Ein erstes Treffen am Montag war aber ohne konkrete Ergebnisse geblieben. Das sozialistische Regime hatte sich schon unter Maduros Vorgänger Hugo Chavez international immer mehr ins Abseits manövriert.

An den Finanzmärkten gilt ein Zahlungsausfall Venezuelas schon lange als ausgemachte Sache. Die Kosten für Ausfallversicherungen (CDS) auf Staatsanleihen des Landes liegen so hoch wie für kein anderes Land der Welt. Die Prämie für eine Absicherung auf fünfjährige Anleihen liegt derzeit bei 154 Prozent. Zum Vergleich: Für eine entsprechende Sicherung einer Forderung gegen das Euro-Sorgenkind Griechenland müssen derzeit 4,7 Prozent des Forderungsbetrags gezahlt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 13.042,50 -0,65%
TecDAX 2.492,50 +0,05%
EUR/USD 1,1793 -0,03%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 23,97 +2,35%
LUFTHANSA 27,46 +1,94%
CONTINENTAL 217,88 +0,72%
RWE ST 21,08 -5,51%
Henkel VZ 115,69 -4,32%
THYSSENKRUPP 21,65 -1,60%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 244,47%
Commodity Capital AF 203,21%
AXA World Funds Gl RF 162,60%
Stabilitas PACIFIC AF 135,82%
Allianz Global Inv AF 126,54%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.