Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Brüssel vertieft Prüfung der Monsanto-Übernahme durch Bayer
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Brüssel vertieft Prüfung der Monsanto-Übernahme durch Bayer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 22.08.2017
Monsanto ist vor allem als Hersteller von Unkrautvernichtern mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat bekannt. Quelle: Daniel Dreifuss
Anzeige
Brüssel

Neue Hürde für die von Bayer geplante Übernahme des US-Konkurrenten Monsanto: Die EU-Kommission hat Vorbehalte gegen die 66 Milliarden US-Dollar schwere Megafusion und will sie deshalb genauer prüfen.

Man sei besorgt, dass der Zusammenschluss der beiden Agrarkonzerne den Wettbewerb in einigen Geschäftszweigen schwächen könnte, erklärte die zuständige Kommissarin Margrethe Vestager.

„Saatgut und Pestizide sind für Landwirte und letztlich auch für die Verbraucher von entscheidender Bedeutung“, sagte Vestager. „Wir müssen auf diesen Märkten einen wirksamen Wettbewerb sicherstellen.“ Sonst drohten höhere Preise, weniger Innovation und geringere Qualität.

Bayer will die Übernahme bis Jahresende abschließen, die auch von den Kartellbehörden in den USA geprüft wird. Das neue Unternehmen wäre der weltgrößte Anbieter in der Agrarchemie. Monsanto ist vor allem als Hersteller von Unkrautvernichtern mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat bekannt.

Umweltschützer und Kritiker fordern auch wegen der großen Marktmacht eine Untersagung des Zusammenschlusses. „Kommissarin Vestager hat gezögert, die Fusion zu stoppen, die einem Jumbo-Unternehmen die Kontrolle über unser Essen geben würde“, erklärte die Aktivistengruppe Avaaz. „In den nächsten 90 Tagen kann sie ihren Mut beweisen, das öffentliche Interesse vor die Gier einer Firma zu stellen.“

Rechnet man die Umsätze beider Unternehmen für 2016 zusammen, ergibt sich eine Summe von knapp 22 Milliarden Euro bei mehr als 42 000 Beschäftigten. Dabei entfallen rund 10 Milliarden Euro auf die Bayer-Sparte CropScience und 11,8 Milliarden Euro auf Monsanto.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Strecke von Berlin nach Hannover soll der Zugverkehr morgen wieder störungsfrei rollen.

22.08.2017

Bei dem Zusammenstoß eines US-Kriegsschiffs mit einem Öltanker vor Singapur sind mehrere US-Soldaten ums Leben gekommen. Im Schiffsbauch des Lenkwaffenzerstörers „USS John S.

22.08.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 22.08.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

22.08.2017
Anzeige