Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Buffett, JPMorgan und Amazon planen Krankenkasse
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Buffett, JPMorgan und Amazon planen Krankenkasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 30.01.2018
Bereits am Montag stellte Amazon-Chef Jeff Bezos mit den „Amazon Spheres“ einen grünen Rückzugsort für seine Mitarbeiter vor. Quelle: AP
Anzeige
New York

Drei Schwergewichte der US-Wirtschaft wollen gemeinsam Wege finden, die Gesundheitskosten für ihre Mitarbeiter zu senken. Der Online-Handelsriese Amazon, die größte US-Bank JPMorgan Chase und Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway kündigten am Dienstag ein Projekt zu diesem Zweck an. „Die steigenden Gesundheitskosten fressen sich wie ein Bandwurm durch die US-Wirtschaft“, sagte Star-Investor Buffett.

Man habe zwar noch keine Lösung für dieses Problem, sei aber auch nicht bereit, es als unausweichlich hinzunehmen, so Buffett weiter. Beginnen wollen JPMorgan, Amazon und Berkshire Hathaway mit einer unabhängigen und nicht gewinnorientierten Firma, die technologische Lösungen finden soll, um Mitarbeitern simplere und günstigere Gesundheitsvorsorge zu bieten. Details wurden zunächst nicht genannt.

„Die drei Konzerne haben außergewöhnliche Ressourcen, unser Ziel ist es, Lösungen zugunsten unserer US-Angestellten, ihrer Familien und - möglicherweise - aller Amerikaner zu finden“, sagte JPMorgan-Chef Jamie Dimon. „Unsere Leute wollen Transparenz, Kenntnis und Kontrolle“. Das US-Gesundheitssystem leidet unter steigenden Versicherungskosten und gilt als eines der teuersten und ineffizientesten weltweit.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit mehr als einem halben Jahr rankten sich bereits die Gerüchte um die Nachfolge von VDA-Präsident Matthias Wissmann. Nun gab der Verband der Automobilindustrie (VDA) den neuen Mann an der Führungsspitze bekannt. Der ehemalige Ford-Manager Bernhard Mattes wird oberster Interessenvertreter der deutschen Autobranche.

30.01.2018

Die Zeiten, in denen sich Firmen die besten Arbeitskräfte aus einer Vielzahl von Bewerbern aussuchen konnten, sind lange vorbei. Heute haben Jobsucher die Qual der Wahl - und zumindest vorerst dürfte sich daran nach Experteneinschätzung kaum etwas ändern.

30.01.2018

Gegen alle Ernährungstrends – Der Burger-Bräter McDonalds wächst weltweit. Für 2018 plant das Unternehmen 1000 weitere Restaurants zu eröffnen. Als wichtigstes Ziel definiert die Unternehmenführung allerdings die Modernisierung im Bestand. Denn der ist vielerorts in die Jahre gekommen.

30.01.2018
Anzeige