Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bundesbank legt Falschgeldzahlen vor
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bundesbank legt Falschgeldzahlen vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 27.01.2017
Sichergestelltes Falschgeld im Landeskriminalamt in München: eldfälscher richten jedes Jahr Schäden in Millionenhöhe an. Quelle: Sven Hoppe/archiv
Anzeige
Frankfurt/Main

Geldfälscher richten jedes Jahr Schäden in Millionenhöhe an. Erste Erfolge verbuchten Notenbanken zuletzt mit dem überarbeiteten 20-Euro-Schein, der Kriminellen das Handwerk erschwerte.

Im ersten Halbjahr 2016 wurden weniger Euro-Blüten in Deutschland und weltweit aus dem Verkehr gezogen als im Vorjahreszeitraum. Ob sich dieser Trend im Gesamtjahr 2016 fortgesetzt hat, will die Deutsche Bundesbank heute in Frankfurt mitteilen.

Im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres war die Zahl der 20-Euro-Blüten in Deutschland auf 12 240 Stück und damit auf den niedrigsten Stand seit 2012 gesunken. Verbesserte Sicherheitsmerkmale, unter anderem das durchsichtige Porträtfenster und die Smaragdzahl gelten als Hürden für Fälscher. Der neue Zwanziger war im November 2015 unters Volk gebracht worden. Ab 4. April soll die überarbeitete Version des 50-Euro-Scheins ausgegeben werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Google-Mutter Alphabet läuft alles wie gewohnt: Die Internet-Werbung verdient das Geld, die neuen Geschäftsbereiche verursachen hohe Kosten. Zugleich gibt es deutliche Zuwächse im Geschäft mit Cloud-Diensten und Geräten.

27.01.2017

Die Anzahl der Krankschreibungen deutscher Arbeitnehmer ist laut DAK im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Welche Leiden zu- und welche abgenommen haben, lesen Sie hier.

27.01.2017

Bochum (dpa)- Die Zukunft der Traditionssparte Stahl dürfte heute im Mittelpunkt bei der Hauptversammlung des Thyssenkrupp-Konzerns in Bochum stehen.

27.01.2017
Anzeige