Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bundesinstitut: Mieten steigen weiter kräftig
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bundesinstitut: Mieten steigen weiter kräftig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 15.02.2018
Anzeige
Bonn

Wohnungssuchende haben 2017 vielerorts wieder deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen als ein Jahr zuvor. In Inseraten wurde der Quadratmeter im bundesweiten Durchschnitt für 7,99 Euro kalt angeboten und damit 4,5 Prozent teurer als 2016. Das teilte das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung in Bonn mit. Im Vorjahr hatte das Plus bei 4,9 Prozent gelegen. Es gibt je nach Ort große Unterschiede; in Großstädten steigen die Mieten wegen wachsender Einwohnerzahlen schneller als auf dem Land.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum achten Mal in Folge ist die Zahl der Firmenpleiten in Deutschland gesunken und hat damit den tiefsten Stand seit der Einführung der neuen Insolvenzordnung 1999 erreicht.

15.02.2018

Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern schwächelt. Der Gewinn des Schweizer Lebensmittelriesen Nestlé ist um fast 16 Prozent gesunken. Ende 2017 schwächelte die Nachfrage nach Nestlé-Produkten. Zuletzt wollte das Unternehmen sich stärker um seine führenden Geschäftssparten kümmern.

19.02.2018

Nach der US-Steuerreform fließen Auslandsmilliarden amerikanischer Firmen ins Heimatland. Doch der Großteil des Geldes geht nicht in den Ausbau des Geschäfts, sondern wird an die Aktionäre ausgeschüttet. Das nächste Beispiel dafür liefert Cisco.

16.02.2018
Anzeige