Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Bundesregierung: „Paradise Papers“ herausgeben

Berlin Bundesregierung: „Paradise Papers“ herausgeben

Nach neuen Berichten zur globalen Steuervermeidung hat die Bundesregierung die beteiligten Medien aufgerufen, Originaldaten an die Behörden herauszugeben.

Berlin. Nach neuen Berichten zur globalen Steuervermeidung hat die Bundesregierung die beteiligten Medien aufgerufen, Originaldaten an die Behörden herauszugeben. Bei den „Paradise Papers“ handelt es sich laut „Süddeutscher Zeitung“ um eine riesige Datenmenge - 1,4 Terabyte - von zwei Finanzdienstleistern und Unternehmensregistern von 19 Steueroasen. In den Daten tauchten Namen von 14 Beratern, Spendern und Kabinettsmitgliedern von US-Präsident Donald Trump auf, der Sänger Bono, Nike oder Apple und die deutsche Milliardärsfamilie Engelhorn. Die Praktiken müssen nicht illegal sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 13.241,00 -0,04%
TecDAX 2.658,00 +0,24%
EUR/USD 1,2186 +0,15%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

CONTINENTAL 245,80 +1,78%
FMC 89,62 +1,24%
MÜNCH. RÜCK 191,50 +1,11%
MERCK 91,32 -1,15%
LUFTHANSA 29,15 -0,51%
E.ON 8,97 -0,47%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 293,96%
Commodity Capital AF 259,23%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 113,09%
BlackRock Global F AF 103,84%
Baring Russia Fund AF 103,76%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.