Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Bundesregierung verlangt Anklageschrift im Fall Yücel
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Bundesregierung verlangt Anklageschrift im Fall Yücel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 07.07.2017
Der Journalist Deniz Yücel, hier im Juli 2016, ist seit mehr als 140 Tagen in der Türkei inhaftiert. Quelle: Karlheinz Schindler
Berlin

Die Bundesregierung setzt sich unvermindert für eine Freilassung des seit mehr als 140 Tagen in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel ein.

„Wir sind kontinuierlich mit der türkischen Regierung im Gespräch und fordern ein zügiges und rechtsstaatliches Verfahren für Deniz Yücel“, sagte der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), der Zeitung „Die Welt“, deren Korrespondent Yücel ist. Der Journalist, der die deutsche und die türkische Staatsangehörigkeit hat, müsse aus der Untersuchungshaft freigelassen werden.

„Das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit verlangt eine Anklageschrift, die die erhobenen Vorwürfe konkret benennt. Bislang haben wir nur Vorverurteilungen von Regierungsverantwortlichen gehört, die ihn pauschal als Spion oder Terroristen diffamieren“, sagte Roth.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Yücel öffentlich beschuldigt, ein Terrorist und deutscher Spion zu sein. Alle Appelle der Bundesregierung, den Journalisten freizulassen, waren bislang vergeblich. Roth nannte den Fall „eine schwere Belastung“ für das bilaterales Verhältnis zur Türkei. Auch die Festnahme von Menschenrechtlern bei einem Treffen am Mittwoch in der Nähe von Istanbul sei „ein zutiefst besorgniserregendes Signal“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 7.07.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

07.07.2017

Vielen Verbrauchern in Ost- und Norddeutschland winken niedrigere Strompreise. Eine Woche nach dem Bundestag billigte auch der Bundesrat ein Gesetz, mit dem die ...

07.07.2017

Jetzt wird es ernst: Mit seinen batteriebetriebenen Luxus-Limousinen hat sich Tesla bereits zum Stachel im Fleisch der Premium-Hersteller entwickelt - nun soll mit dem Model 3 der Massenmarkt erobert werden. Elon Musks Firma steht vor ihrer bislang schwersten Aufgabe.

07.07.2017