Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Cameron wegen Panama Papers unter Druck
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Cameron wegen Panama Papers unter Druck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:40 08.04.2016
Anzeige
London

Die Veröffentlichung der sogenannten Panama-Papers zieht weitere Kreise. Der britische Premier David Cameron räumte ein, dass er vor seiner Amtszeit Geld in einem Offshore-Trust seines Vaters in Panama angelegt hatte. Er und seine Ehefrau hätten die Anteile im April 1997 für 12 497 Pfund gekauft und im Januar 2010 für 31 500 Pfund verkauft und dafür Steuern in Großbritannien bezahlt. Das sagte er dem Sender ITV. Zunächst hatte er lediglich gesagt, er besitze „keine Beteiligungen im Ausland“. Im Fall des argentinischen Staatschefs Mauricio Macri soll ermittelt werden. Macri erscheint in den „Panama Papers“ als Direktor einer Offshore-Firma.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Patricia Schlesinger wird Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg. Die 54-jährige NDR-Fernsehjournalistin setzte sich in einem fast fünfstündigen Abstimmungsmarathon ...

08.04.2016

Argentiniens Staatschef Mauricio Macri ist wegen der „Panama Papers“ ins Visier der Ermittlungsbehörden geraten.

08.04.2016

„Anno 2205“ ist das beste deutsche Computerspiel 2016. Bei der Verleihung des Deutschen Computerspielpreises wurde es in der Hauptkategorie ausgezeichnet.

07.04.2016
Anzeige