Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Chinas Polizei nimmt 15 000 Menschen wegen „Internetverbrechen“ fest
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Chinas Polizei nimmt 15 000 Menschen wegen „Internetverbrechen“ fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 19.08.2015
Peking

Chinesische Behörden haben landesweit 15 000 Menschen festgenommen, die angeblich in Verbindung mit Onlinekriminalität stehen. Das teilte das Ministerium für öffentliche Sicherheit mit. Demnach habe die Polizei 7400 Fälle von Internetkriminalität untersucht und werde auch weiterhin daran arbeiten, „kriminelle Onlinebanden“ zu zerschlagen. Es seien unter anderem Websites mit „illegalen und gefährlichen Informationen“ sowie Werbung für Onlineglücksspiel und Pornografie aus dem Verkehr gezogen worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Datendiebstahl beim Seitensprungportal Ashley Madison sind angeblich Nutzer-Informationen veröffentlicht worden. Dies berichtete unter anderem das Magazin „Wired“.

19.08.2015

Wellington (dpa) – Ein Mann aus dem Pazifik-Inselstaat Kiribati kämpft vor den Vereinten Nationen darum, als erster Klimaflüchtling der Welt anerkannt zu werden.

19.08.2015

Zwei Jahre nach den Zugausfällen im Mainzer Hauptbahnhof wegen massiver Personalengpässe kommt eine Klage der Bahntochter DB Netz AG gegen das Eisenbahn-Bundesamt vor Gericht.

19.08.2015