Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt DIHK erwartet 250 000 neue Jobs im kommenden Jahr
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt DIHK erwartet 250 000 neue Jobs im kommenden Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 06.11.2013
Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages. Foto: Sebastian Kahnert
Berlin

Die deutsche Wirtschaft rechnet im kommenden Jahr mit einem Zuwachs von rund 250 000 Arbeitsplätzen.

Allein 180 000 Stellen dürften im Dienstleistungssektor entstehen, wie aus einer Prognose des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervorgeht, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.

Im Handel werden demnach 25 000 zusätzliche Beschäftigte erwartet, in der Metall- und Elektrobranche 20 000, am Bau 15 000 und in den übrigen Wirtschaftszweigen unterm Strich 10 000. Über die Studie hatte die „Rheinischen Post“ (Dienstag) berichtet.

Der Beschäftigungsaufbau werde 2014 in sein neuntes Jahr gehen, bemerkte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben. „Das gab es seit den Wirtschaftswunderjahren nicht mehr.“ Der steigende private Konsum schaffe Arbeitsplätze vor allem bei den Dienstleistern und im Handel.

„Ob diese erfreuliche Entwicklung allerdings langfristig anhält, wird zunehmend fraglich“, sagte Wansleben. In vielen Berufen spitze sich der Fachkräftemangel zu. Wansleben kritisierte angesichts der Koalitionsverhandlungen zudem einen „Überbietungswettbewerb bei neuen Regulierungen am Arbeitsmarkt“ - von der Zeitarbeit über Befristung bis zu Mindestlöhnen.

DIHK Presseinformationen

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die staatliche Förderbank KfW rechnet im laufenden Jahr mit deutlich weniger Gewinn als 2012. „Die Gewinnsituation der KfW normalisiert sich wieder.

06.11.2013

Die Börse in Tokio hat wenig verändert geschlossen. Nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende notierte der Nikkei-Index für 225 führende Werte zum Handelsende ein ...

05.11.2013

Der deutsche Automarkt erholt sich langsam. Für den Oktober vermeldete das Kraftfahrtbundesamt am Montag 265 441 neu zugelassene Autos und damit 2,3 Prozent mehr als im gleichen Monat vor einem Jahr.

05.11.2013