Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Daimler legt Zahlen vor und schweigt zu Kartell-Vorwürfen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Daimler legt Zahlen vor und schweigt zu Kartell-Vorwürfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:12 26.07.2017
Anzeige
Stuttgart

Der Autobauer Daimler legt trotz der Debatten um Diesel-Manipulationen und Fahrverbote weiter kräftig zu. Grund ist vor allem der starke Pkw-Absatz bei Mercedes-Benz, heißt es. Der Umsatz stieg im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent auf rund 41,2 Milliarden Euro. Unterm Strich verdiente Daimler rund 2,51 Milliarden Euro - nach 2,45 Milliarden im zweiten Quartal 2016. Überschattet wird Bilanz vom Vorwurf, Daimler und andere deutsche Autohersteller hätten illegale Absprachen getroffen. Der Konzern bezeichnet das als „Spekulation“ und schweigt ansonsten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst Frankreich nun auch Großbritannien: Die Regierung May plant ein Verkaufsverbot von Diesel- und Benzinautos ab dem Jahr 2040. Das berichten britische Zeitungen am Mittwoch übereinstimmend unter Berufung auf Regierungskreise. Dann seien nur noch Elektroautos auf britischen Straßen erlaubt.

26.07.2017

Großbritannien plant ein Verkaufsverbot von Diesel- und Benzinautos bis zum Jahr 2040. Das berichten britische Zeitungen unter Berufung auf die britische Regierung.

26.07.2017

Der französische Autobauer PSA legt heute in Paris seine Halbjahreszahlen vor. Der Konzern mit den Marken Peugeot und Citroën war mit Schwung ins Jahr gegangen, ...

26.07.2017
Anzeige