Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Daimler ruft 840 000 Fahrzeuge mit Takata-Airbags zurück

Stuttgart Daimler ruft 840 000 Fahrzeuge mit Takata-Airbags zurück

Daimler ist stark von der jüngsten Ausweitung des Debakels um defekte Airbags des japanischen Zulieferers Takata in den USA betroffen.

Stuttgart. Daimler ist stark von der jüngsten Ausweitung des Debakels um defekte Airbags des japanischen Zulieferers Takata in den USA betroffen. Der deutsche Autobauer teilte mit, 705 000 Mercedes-Benz Pkw und und rund 136 000 Daimler Vans vorsorglich in die Werkstätten zu beordern. Das entspricht mehr als dem Doppelten des letzten US-Jahresabsatzes der Stuttgarter. Die US-Verkehrsaufsicht hatte Daimler zuvor darüber informiert, dass der Behörde mögliche Defekte gemeldet worden seien. Mit den Airbags von Takata gibt es in der Auto-Industrie schon seit Jahren Probleme.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.501,00 -0,31%
TecDAX 2.629,00 +0,20%
EUR/USD 1,2231 -0,43%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 26,33 +0,92%
MÜNCH. RÜCK 197,10 +0,61%
MERCK 82,12 +0,54%
FMC 81,80 -3,24%
VOLKSWAGEN VZ 169,90 -0,85%
Henkel VZ 102,75 -0,77%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Commodity Capital AF 199,54%
Structured Solutio AF 170,65%
Polar Capital Fund AF 92,26%
H2O Allegro I SF 76,65%
Belfius Equities B AF 76,37%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.