Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Daimler weitet Rückrufe wegen Takata-Airbags aus

Stuttgart Daimler weitet Rückrufe wegen Takata-Airbags aus

Der Autokonzern Daimler muss wegen des Airbag-Debakels beim Zulieferer Takata seine Rückrufe in den USA und Kanada ausweiten.

Stuttgart. Der Autokonzern Daimler muss wegen des Airbag-Debakels beim Zulieferer Takata seine Rückrufe in den USA und Kanada ausweiten. Dabei geht es um 200 000 Fahrzeuge, bei denen Beifahrer-Front-Airbags defekt sein könnten. Für die Rückrufaktion stellt Daimler im laufenden Geschäftsjahr einen „mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Betrag“ zurück, wie der Autobauer in Stuttgart mitteilte. Bereits im Februar hatte Daimler mitgeteilt, wegen möglicher defekter Fahrer-Airbags 840 000 Wagen in den USA in die Werkstätten zu rufen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.207,00 -0,46%
TecDAX 2.269,75 +0,10%
EUR/USD 1,1739 -0,27%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,40 +1,47%
FMC 79,95 +1,14%
LINDE 165,82 +0,75%
DT. BANK 14,15 -2,20%
DT. POST 35,15 -0,94%
HEID. CEMENT 80,66 -0,89%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 124,50%
Crocodile Capital MF 102,07%
Allianz Global Inv AF 99,22%
BlackRock Global F AF 96,84%
Commodity Capital AF 90,58%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.