Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Dax erholt sich etwas von jüngstem Rückschlag
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Dax erholt sich etwas von jüngstem Rückschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 17.08.2015
Ein Börsenhändler spiegelt sich im Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Quelle: Fredrik von Erichsen
Frankfurt

Der deutsche Aktienmarkt hat seine jüngste Talfahrt gestoppt. „Schnäppchenjäger haben dem Dax erst einmal wieder nach oben geholfen“, sagte Markus Huber vom Londoner Handelshaus Peregrine & Black.

Auch der schwächere Eurokurs, der deutsche Produkte im Ausland billiger erscheinen lässt, habe geholfen. Hinzu komme eine Stabilisierung an den chinesischen Börsen.

Der Dax schloss 1,06 Prozent höher bei 11 173,91 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Werte legte um 1,38 Prozent auf 20 379,68 Zähler zu. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann 1,00 Prozent auf 1769,41 Punkte. Auf der Unternehmensseite richten sich die Blicke der Anleger vor allem auf die frischen Zahlen aus der deutschen Quartalsberichtssaison.

Bei der Deutschen Börse hielt sich die Begeisterung über den Geschäftsverlauf im zweiten Quartal in Grenzen - trotz deutlich gestiegener Erlöse und Gewinne. Vor allem der Überschuss war etwas hinter den zuletzt optimistischeren Erwartungen zurückgeblieben. Auf Lob stießen hingegen die neuen Wachstumsziele, welche Händler als Anhebung des mittelfristigen Ausblicks interpretierten. Mit plus 0,99 Prozent auf 82,48 schlossen die Aktien des Frankfurter Börsenbetreibers auf einem Platz im Dax-Mittelfeld.

Tagesgewinner im Index waren aber die Vorzugsaktien von Volkswagen, die um 2,47 Prozent auf 190,80 Euro stiegen. Der VW-Konzern hat zur Halbzeit 2015 - gemessen am Absatz - die Rolle des weltgrößten Autobauers vom Konkurrenten Toyota übernommen.

Deutlicher fielen die Ausschläge in den Nebenwerte-Indizes aus: Die Aktie des Verpackungsspezialisten Gerresheimer sprang im MDax um 12,40 Prozent auf 63 Euro nach oben. Der Plan, den US-Kunststoffspezialisten Centor zu übernehmen, löste Euphorie bei Anlegern und Analysten aus, die zum Teil Einstufungen verbesserten. Gerresheimer hob zudem seinen Ausblick für 2016 bis 2018 an.

Beim kriselnden Spezialmaschinenbauer Aixtron reagierten Anleger dagegen mit großer Unsicherheit auf die vorgelegte Quartalsbilanz. Die Aktie rutschte am TecDax-Ende um 5,11 Prozent auf 5,01 Euro ab.

Die europäischen Börsen erholten sich. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 1,17 Prozent auf 3554,11 Punkte. Auch der Pariser CAC 40 und der FTSE-100 in London schlossen im Plus. In New York stand der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa im Plus.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 0,55 (Montag: 0,52) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,14 Prozent auf 138,94 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,14 Prozent auf 153,85 Zähler. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,1025 (1,1058) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9070 (0,9043) Euro.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Frankfurter Wertpapierbörse

wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 28.07.2015 um 17:55 Uhr

folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX

festgestellt.

(Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am

vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten).

28.07.2015

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 28.07.2015 um 16:34 Uhr festgestellt.

28.07.2015

Die Verhandlungen über ein drittes Hilfspaket für Griechenland sind angelaufen. Athen ist optimistisch und rechnet damit, dass die Gespräche am Wochenende abgeschlossen sein könnten. Aber es deuten sich auch Differenzen an.

28.07.2015