Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Deutsche Wohnen will mit Wandelanleihen Geld einsammeln
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Deutsche Wohnen will mit Wandelanleihen Geld einsammeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 26.09.2017
Deutsche Wohnen plant, ausstehende Wandelanleihen im Umfang von 400 Millionen Euro zurückzukaufen. Quelle: Paul Zinken/dpa
Anzeige
Berlin/Frankfurt

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen will sich mit Wandelanleihen frisches Geld beschaffen. Insgesamt will das Unternehmen bei institutionellen Anlegern auf diese Weise 800 Millionen Euro einsammeln, mitteilte.

Zugleich plant die Firma, ausstehende Wandelanleihen im Umfang von 400 Millionen Euro zurückzukaufen. Während die Laufzeit der alten Papiere im Jahr 2021 endet, ist für die neuen eine Laufzeit bis Januar 2026 vorgesehen. Deutsche Wohnen wolle das derzeit „attraktive“ Finanzierungsumfeld nutzen und die Kapitalstruktur optimieren, hieß es.

Mit einer Wandelanleihe kann sich eine Aktiengesellschaft frisches Geld am Kapitalmarkt besorgen. Wie bei einer normalen Anleihe erhält das Unternehmen für eine gewisse Zeit Geld von Investoren und muss dafür Zinsen zahlen. Das Besondere ist jedoch, dass statt einer Rückzahlung des geliehenen Betrages auch eine Rückzahlung in Form von Aktien möglich ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro am Kapitalmarkt besorgt.

25.09.2017

Eine weitere Verschärfung der Kriegsrhetorik zwischen Nordkorea und den USA hat den US-Börsen Verluste beschert.

25.09.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 25.09.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

25.09.2017
Anzeige