Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Deutschland-Tourismus steuert auf Rekordjahr zu
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Deutschland-Tourismus steuert auf Rekordjahr zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 10.10.2018
Sonnehungrige Touristen bevölkern den Strand des Ostseebads Binz auf Rügen. Dank des warmen Sommers erwartet der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband das neunte Rekordjahr bei den Übernachtungszahlen in Folge. Quelle: Stefan Sauer/archiv
Wiesbaden

Der Deutschland-Tourismus bleibt auf Rekordkurs. Mit 56 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste zählten Hotels und Pensionen im August drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Dabei erhöhte sich die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland um fünf Prozent auf 10,6 Millionen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Bei Inlandsreisenden gab es ein Plus von drei Prozent auf 45,4 Millionen.

Damit setzte sich im Sommer der positive Trend der Vormonate fort. Von Januar bis einschließlich August 2018 stieg die Zahl der Gästeübernachtungen in Deutschland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent auf 326 Millionen. Davon entfielen 59,9 Millionen auf Gäste aus dem Ausland und 266,1 Millionen auf inländische Gäste. Beide Werte erhöhten sich binnen Jahresfrist jeweils um vier Prozent.

Dank des warmen Sommers und der guten Konjunktur erwartet der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) 2018 das neunte Rekordjahr bei den Übernachtungszahlen in Folge. Das Wiesbadener Bundesamt erfasst in seinen Zahlen Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Betten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Gründer der weltweit größten Online-Handelsplattform Alibaba, Jack Ma, ist der reichste Chinese.

10.10.2018

Die Autoindustrie kritisiert die geplante Verschärfung der Kohlendioxid-Grenzwerte für Neuwagen bis 2030.

10.10.2018

Der Internationale Währungsfonds hat seinen Bericht zur Finanzmarktstabilität vorgestellt. IWF-Chefin Christine Lagarde forderte dazu auf, auf nationaler Ebene sicherzustellen, dass der Welthandel stärker den Menschen zugute komme. Bei Industrieländern sieht der IWF ein Problem.

10.10.2018