Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Devisen: Euro weiter unter 1,30 US-Dollar
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Devisen: Euro weiter unter 1,30 US-Dollar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 24.10.2012
Anzeige
NEW YORK

NEW YORK (dpa-AFX) - Enttäuschende Konjunkturdaten aus Europa haben den Euro am Mittwoch leicht unter Druck gesetzt. Allerdings legte die Gemeinschaftswährung im New Yorker Handel verglichen mit dem europäischen Mittagsgeschäft etwas zu. Zuletzt wurde der Euro bei 1,2961 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2942 (Dienstag: 1,3005) Dollar festgesetzt.

Sowohl das Ifo-Geschäftsklima als auch die Einkaufsmanager-Indizes der Eurozone waren im Oktober überraschend gesunken. Nach dem angekündigten Anleihekaufprogramm der EZB und einer Beruhigung der Finanzmärkte hatten viele Experten mit positiven Auswirkungen auf die Realwirtschaft gerechnet. Ermutigende Signale kamen indes vom US-Immobilienmarkt, wo die Verkäufe neuer Häuser im September stärker als erwartet gestiegen waren. Zudem hatte die Federal Housing Finance Agency (FHFA) mitgeteilt, dass die Preise von Einfamilienhäusern in den USA im August deutlich kräftiger gestiegen seien als prognostiziert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Absatzkrise in Europa hat die Autohersteller voll erwischt. Der US-Konzern Ford will sein Werk im belgischen Genk mit 4300 Mitarbeitern schließen.

25.10.2012

Nach der Gewinnwarnung für seine Pkw-Sparte hat der Autobauer Daimler nun auch die Prognose für den gesamten Konzern korrigieren müssen.

25.10.2012

Der Autobauer Daimler hat seine Gewinnprognose für 2012 kassiert. Der Konzern rechnet nur noch mit einem operativen Ergebnis spürbar unter dem angepeilten Vorjahresniveau.

24.10.2012
Anzeige