Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Disney enttäuscht Anleger mit Umsatzrückgang

Probleme in der TV-Sparte Disney enttäuscht Anleger mit Umsatzrückgang

Das schwache Kabelgeschäft um den angeschlagenen Sportsender ESPN sorgt beim Unterhaltungskonzern Disney weiter für Probleme. Auch sonst lief es im vergangenen Quartal nicht so rund wie erhofft. Trotzdem wurde das Geschäftsjahr erneut erfolgreich abgeschlossen.

Burbank. Der US-Unterhaltungsriese Disney hat im vergangenen Quartal wegen anhaltender Probleme in der TV-Sparte schlechtere Geschäfte als erwartet gemacht.

Verglichen mit dem Vorjahreswert sanken die Erlöse um drei Prozent auf 13,1 Milliarden Dollar (12,0 Mrd Euro), wie der Konzern mitteilte. Der Überschuss kletterte zwar um zehn Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar, lag damit aber ebenfalls unter den Prognosen der Analysten.

Die Aktie fiel nachbörslich zunächst um rund drei Prozent. Seit Jahresbeginn hat der Kurs um fast zehn Prozent verloren.

Dabei ist Disney in diesem Jahr dank Kinohits wie „Star Wars“ oder „Captain America“ eigentlich erfolgsverwöhnt. Doch die TV-Sparte um den kriselnden Sportsender ESPN, die über die Hälfte der Erlöse beisteuert, bereitet Schwierigkeiten. Im vergangenen Quartal gaben Umsatz und operativer Gewinn im Kabelgeschäft um sieben und 13 Prozent nach. Hauptproblem bleiben laut Disney sinkende Werbeeinnahmen und Nutzerschwund beim Sorgenkind ESPN.

Auch an seinen Themen- und Vergnügungsparks verdiente Disney zuletzt etwas weniger. Zusätzlich wurden die Quartalszahlen dadurch belastet, dass die Berichtsperiode aufgrund des verschobenen Geschäftsjahres eine Woche weniger hatte als im Vergleichszeitraum. Deutlich geringer fiel der Gewinn trotz gestiegener Erlöse in der Filmsparte aus. Die jüngsten Produktionen wie „Pete's Dragon“ (deutscher Titel: „Elliott, der Drache“) und „Queen of Katwe“ schnitten nicht so gut ab wie erhofft, zudem fielen hohe Marketingkosten an.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 konnte Disney den Umsatz um sechs Prozent auf 55,6 Milliarden Dollar steigern. Der Überschuss legte zwölf Prozent auf 9,4 Milliarden Dollar zu. Es war bereits das sechste Jahr mit Rekordergebnissen in Folge. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte Konzern-Chef Bob Iger, der insbesondere den Erfolg des „Star Wars“-Blockbusters „Das Erwachen der Macht“ und die Eröffnung des ersten Disney-Parks in China als Meilenstein hervorhob.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 11.032,00 +0,41%
TecDAX 1.724,00 +0,32%
EUR/USD 1,0786 +0,27%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 15,62 +2,00%
BAYER 92,00 +1,78%
DT. BANK 17,53 +1,12%
RWE ST 11,28 -3,70%
MÜNCH. RÜCK 174,50 -1,66%
FRESENIUS... 67,14 -1,65%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 165,03%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,00%
Polar Capital Fund AF 103,34%
Fidelity Funds Glo AF 92,98%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.