Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Dobrindt will Bau von Radschnellwegen fördern

Radfahren soll sicherer werden Dobrindt will Bau von Radschnellwegen fördern

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant einem Bericht der „Saarbrücker Zeitung“ zufolge ein Förderprogramm zum Bau von Radschnellwegen.

Berlin. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant einem Bericht der „Saarbrücker Zeitung“ zufolge ein Förderprogramm zum Bau von Radschnellwegen. „Diese Entwicklung wollen wir mitgestalten und dafür sorgen, dass das Rad weiter an Attraktivität gewinnt“, sagte Dobrindt.

Hintergrund ist demnach auch der Trend zu immer mehr Elektrorädern, die mittlerweile von vielen Pendlern genutzt werden. Laut Bericht soll das Förderprogramm voraussichtlich 25 Millionen Euro umfassen. Damit der Bund die Zuschüsse für den Bau der Radschnellwege direkt leisten könne, solle das Bundesfernstraßengesetz geändert werden. Das Ministerium wolle die Detailregelungen „schnellstmöglich“ abschließen. Radschnellwege sind breiter als die herkömmlichen Radwege, verlaufen getrennt vom übrigen Verkehr und weitgehend ampelfrei. So soll das Radfahren angenehmer und sicherer werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.806,00 +0,57%
TecDAX 2.278,50 +0,46%
EUR/USD 1,1199 +0,03%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 18,92 +1,74%
DT. POST 32,80 +1,08%
BEIERSDORF 96,67 +0,92%
RWE ST 19,09 +0,06%
DT. BÖRSE 94,53 +0,11%
VOLKSWAGEN VZ 133,86 +0,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA World Funds Gl RF 165,60%
Structured Solutio AF 132,30%
Crocodile Capital MF 118,70%
Allianz Global Inv AF 107,06%
BlackRock Global F AF 104,81%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.