Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Einzelhandel tritt Schuldzuweisungen in Milchkrise entgegen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Einzelhandel tritt Schuldzuweisungen in Milchkrise entgegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:34 30.05.2016
Anzeige
Berlin

Der Einzelhandel tritt Schuldzuweisungen wegen der drastisch gesunkenen Milchpreise entgegen. Die Branche sei sich bewusst darüber, dass Milcherzeuger vor großen wirtschaftlichen Problemen stehen.

Das sagte ein Sprecher des Bundesverbands des Lebensmittelhandels vor dem „Milchgipfel“ am Montag bei Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU). „Der Handel allein ist jedoch nicht in der Lage, für Auszahlungspreise zu sorgen, die für Milchbauern auskömmlich sind.“

Bauernvertreter und Politiker werfen den Supermarktketten Preiskämpfe mit Milchprodukten vor, die bis auf die Landwirte durchschlagen.

Der Handelsverband betonte, wesentliche Ursache der Krise sei der grundsätzliche Mechanismus der Marktwirtschaft: „Die Milchpreise gehen zurück, weil das Angebot die Nachfrage übersteigt.“ Wie sich aktuell zeige, sei die deutsche Milchwirtschaft „mittlerweile viel zu stark vom Weltmarkt und seinen Turbulenzen abhängig“. Verbrauchern biete der Handel ein breites Angebot an Milchprodukten, bei dem sie auch aus unterschiedlichen Preissegmenten wählen könnten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer finanziellen Entlastung durch den Gesetzgeber hissen Reeder wieder die deutsche Flagge. Morgen soll als erstes Schiff ein Autofrachter der Reederei F.

29.05.2016

Zwei Monaten nach den „Panama Papers“-Enthüllungen hat die viel kritisierte Kanzlei Mossack Fonseca ihren Rückzug aus drei britischen Steueroasen angekündigt.

30.05.2016

Mehr Geld für die Metaller, die Bauarbeiter - und bald auch für die Menschen in der Chemie-Industrie? Für rund eine halbe Million Beschäftigte in der Branche wird nun neu verhandelt.

30.05.2016
Anzeige