Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Erhebliche Frostschäden in deutschen Weinbaugebieten
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Erhebliche Frostschäden in deutschen Weinbaugebieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 21.04.2017
Winzer verbrennen in den frühen Morgenstunden in einem Weinberg bei Meißen Stroh um mit dem Rauch die Weinreben gegen den Frost zu schützen. Quelle: Sebastian Kahnert
Anzeige
Bodenheim

Der Frost der vergangenen Nächte hat die Winzer in den deutschen Weinanbaugebieten zum Teil massiv getroffen. „Von keinen Schäden bis zu einem Ausfall von 100 Prozent ist alles dabei“, sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut in Bodenheim nahe Mainz.

Es sei außergewöhnlich, dass Reben in ganz Deutschland betroffen seien. „Von der Ahr bis nach Baden, von der Mosel bis nach Sachsen.“

Temperaturen mit mehreren Grad Minus seien für einen April nichts Ungewöhnliches, aber durch die sehr warmen Wochen zuvor seien die Rebstöcke zwei Wochen früher dran als sonst und hätten schon ausgetrieben. „Das war das Fatale“, sagte Büscher. Der Präsident des Weinbauverbands Mosel, Rolf Haxel, berichtet von großen Schäden vor allem an den Burgundersorten. „Wenn sie da in die Weinberge gehen, ist auf einmal alles schwarz.“

Die Kälte hat an manchen Orten Knospen und erste Blätter zerstört. Die betroffenen Winzer hoffen nun, dass die Reben Seitentriebe bilden. „Ob die Früchte tragen oder nicht, wissen wir aber nicht“, sagte Haxel. Büscher ergänzte, es sei in diesen Hängen nur mit einem Bruchteil des Vollertrags zu rechnen. „Es wird in diesem Jahr auf jeden Fall weniger Wein geben als erhofft.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Griechenland hat im Jahr 2016 einen deutlichen primären Haushaltsüberschuss erwirtschaftet und so eine von den internationalen Geldgebern gesetzte Zielmarke weit übertroffen. Der Überschuss habe 3,9 Prozent des Bruttoinlandsproduktes betragen, teilte die unabhängige griechische Statistikbehörde am Freitag mit.

21.04.2017

Schnell etwas unterschreiben, ohne es zu lesen? Was sonst ziemlich riskant wäre, tun Millionen Kunden regelmäßig bei Kartenzahlungen an der Ladenkasse. Verbraucherschützer verteidigen die Methode - mit einem Warnsignal.

21.04.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 21.04.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

21.04.2017
Anzeige