Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Ermittler fordern nach Germanwings-Katastrophe Konsequenzen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Ermittler fordern nach Germanwings-Katastrophe Konsequenzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 13.03.2016
Anzeige
Paris

Als Konsequenz aus der Germanwings-Katastrophe fordert die französische Untersuchungsbehörde BEA routinemäßige Überprüfungen bei Piloten-Ausfällen sowie klare Regeln für die ärztliche Schweigepflicht. Die Schweigepflicht bei einer Gefährdung sei von Land zu Land unterschiedlich geregelt, stellt die BEA in ihrem Abschlussbericht fest. Beide Maßnahmen sollten „auch im Hinblick auf psychiatrische und psychologische Probleme“ erfolgen. Copilot Andreas Lubitz brachte am 24. März 2015 den Airbus A320 auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf absichtlich zum Absturz. Zuvor hatte er den Flugkapitän aus dem Cockpit ausgesperrt. Alle 150 Menschen an Bord starben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angehörige spanischer Opfer der Germanwings-Katastrophe vor knapp einem Jahr haben eine Änderung der gesetzlichen Regelungen verlangt.

13.03.2016

Externe Experten gehen nach einem Medienbericht von einer monatelangen Verzögerung der Bauerarbeiten am künftigen Hauptstadtflughafen in Berlin aus.

13.03.2016

Der Germanwings-Copilot Andreas Lubitz sollte nach dem Willen eines Arztes in einem psychiatrischen Krankenhaus behandelt werden.

13.03.2016
Anzeige