Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Expertenteam prüft Werkverträge bei Daimler
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Expertenteam prüft Werkverträge bei Daimler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 23.09.2013
Auch mit Stichproben bei Dienstleistern will sich Daimler gegen den Verdacht von Scheinwerkverträgen wehren. Foto: Daniel Bockwoldt
Anzeige
Stuttgart

Beim Autobauer Daimler soll künftig ein Expertenteam Werkverträge überprüfen. Auch durch Stichproben bei Dienstleistern will sich Daimler gegen den Verdacht von Scheinwerkverträgen wehren, kündigte Personalvorstand Wilfried Porth in einem Interview mit der „Wirtschaftswoche“ an.

Hintergrund des neuen Teams sind mehrere Klagen gegen Daimler wegen Scheinwerkverträgen. Zwei bei Dienstleistern beschäftigte IT-Spezialisten hatten vor dem Landesarbeitsgericht in Stuttgart auf Einstellung geklagt und Recht bekommen. „Wir haben ein Expertenteam ins Leben gerufen, das künftig bei unseren Auftragnehmern Prüfungen und Stichproben durchführen wird. Diese werden wir konsequent umsetzen und gegebenenfalls verstärken“, sagte Porth dem Magazin.

Daimler werde aber nicht auf Dienstleister verzichten. „Wir müssen weiterhin in der Lage sein, unterschiedlich qualifizierte Aufgaben differenziert zu entlohnen“, sagte Porth. „Werkverträge sind seit Jahrzehnten unverzichtbar. Was wir vergeben und was wir selber erledigen, ist eine ureigene unternehmerische Entscheidung.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutsche Bahn hat einen Großauftrag aus Saudi-Arabien an Land gezogen. Die Konzerntochter DB International wird am Bau einer 450 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitsstrecke ...

23.09.2013

Die Bundesbank macht ihren Mitarbeitern einen Wechsel zur künftigen europäischen Bankenaufsicht schmackhaft.

23.09.2013

Die deutschen Werften könnten nach Einschätzung des Verbandes für Schiffbau und Meerestechnik künftig viel stärker am russischen Schiffbaumarkt partizipieren.

23.09.2013
Anzeige