Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Fast zehn Prozent mehr Auto-Neuzulassungen im September
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Fast zehn Prozent mehr Auto-Neuzulassungen im September
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 06.10.2016
Anzeige
Flensburg/Berlin

Zu Herbstbeginn haben sich deutlich mehr Autofahrer in Deutschland einen Neuwagen zugelegt als vor einem Jahr. Im September wurden 298 002 Neuwagen neu zugelassen, das waren 9,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg mitteilte.

Von Januar bis September kamen damit 2,56 Millionen neue Pkw auf die Straße. Das ist ein Plus von 6,1 Prozent verglichen mit gleichen Zeitraum 2015. Von der Kauflaune profitierten die ausländischen Hersteller überproportional. Sie erhöhten ihren Marktanteil im Vergleichszeitraum von 35,7 auf 36,0 Prozent, wie der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) ausrechnete.

Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, sprach von einem sehr erfreulichen bisherigen Jahresverlauf. „Für das Gesamtjahr zeichnet sich mit 3,3 Millionen Neuwagen der höchste Pkw-Absatz seit sieben Jahren ab“, stellte er fest. Inlandsproduktion und Export der deutschen Marken liegen nach neun Monaten auf Vorjahresniveau. Bis Ende September wurden 4,38 Millionen Fahrzeuge hergestellt (plus 1 Prozent). Davon wurden 3,34 Millionen ausgeführt (unverändert).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zukunft von mehreren Tausend Arbeitsplätzen der Supermarktkette Kaiser's-Tengelmann hängt weiter an einem seidenen Faden.

05.10.2016

Die Fluggesellschaft Etihad und der Touristikkonzern Tui planen einen gemeinsamen neuen Anbieter für Urlaubsflüge. Die arabische Airline und Tui bestätigten laufende Gespräche.

05.10.2016

Nach dem rasanten Preisanstieg für Ackerland in den vergangenen Jahren sieht das Bundesagrarministerium keine Anzeichen für eine Trendwende.

06.10.2016
Anzeige