Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Fischer befürchten Fangbeschränkungen nach Brexit
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Fischer befürchten Fangbeschränkungen nach Brexit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:12 30.12.2017
Anzeige
Hamburg

Der bevorstehende EU-Austritt Großbritanniens bereitet den deutschen Fischern Sorgen. Für die Hochseefischerei könne der Brexit im schlimmsten Szenario bedeuten, dass keine Nordseeheringe mehr gefangen werden dürften. Das sagte der Vorsitzende des Deutschen Hochseefischerei-Verbandes, Uwe Richter, der Deutschen Presse-Agentur. 100 Prozent der deutschen Heringsquote für die Nordsee würden in der britischen Wirtschaftszone gefangen. Bei den Makrelen seien es mindestens 50 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die British-Airways-Mutter IAG hat im Bieterrennen um die insolvente Airline Niki den Zuschlag erhalten.

30.12.2017

Die Trump-Regierung will nach Angaben der „New York Times“ Sicherheitsregeln abschaffen, die nach der „Deepwater Horizon“-Ölpest 2010 erlassen worden waren - der ...

30.12.2017

Die kubanische Telekommunikationsfirma Etecsa will im kommenden Jahr mobiles Internet auf der sozialistischen Karibikinsel einführen.

30.12.2017
Anzeige