Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Flugzeugabsturz in Nepal: Alle Opfer geborgen

Kathmandu Flugzeugabsturz in Nepal: Alle Opfer geborgen

Nach dem Absturz einer Propellermaschine in Nepal sind alle 23 Todesopfer geborgen worden.

Voriger Artikel
Apple-Partner Foxconn zögert mit Übernahme von Sharp
Nächster Artikel
Schäuble vor G20-Treffen: „Sind nicht im Krisenmodus“

Bergungskräfte am Ort des Unglücks in der Berglandschaft Nepals.

Quelle: Santosh Gautam

Kathmandu. Nach dem Absturz einer Propellermaschine in Nepal sind alle 23 Todesopfer geborgen worden. Schneefall hatte zuvor die Bergungsarbeiten des in einem Gebirge im Zentrum des Himalaya-Staates verunglückten Fliegers erschwert.

Der Polizei zufolge wurden drei Tote bereits an ihre Familien übergeben. Die restlichen Leichen wurden per Helikopter nach Pokhara, in die zweitgrößte Stadt Nepals, gebracht. Dort war die Maschine der Fluggesellschaft Tara Air gestartet, die am Mittwoch aus bislang ungeklärten Gründen verunglückte. Ein Expertenteam soll die Unglücksursache ermitteln, wie die Regierung ankündigte.

An Bord waren Nepalesen und zwei Ausländer aus China und Kuwait. Die Maschine war auf dem 20-minütigen Flug nach Jomjom. Die Strecke ist bei Wanderurlaubern aus aller Welt beliebt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 11.597,00 +0,00%
TecDAX 1.837,00 +0,03%
EUR/USD 1,0679 +0,17%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

CONTINENTAL 188,81 +0,61%
VOLKSWAGEN VZ 147,15 +0,51%
DT. BANK 17,66 +0,44%
Henkel VZ 113,25 -1,10%
LINDE 152,01 -0,84%
INFINEON 16,39 -0,83%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 146,05%
Crocodile Capital MF 129,90%
Stabilitas GOLD+RE AF 107,11%
Fidelity Funds Glo AF 94,45%
First State Invest AF 93,94%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.