Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Ford will hunderte Jobs in Europa abbauen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Ford will hunderte Jobs in Europa abbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:06 04.02.2016
Ford verkündete am Mittwoch einen Sparplan, um die Kosten in Verwaltung und Vertrieb um jährlich 200 Millionen US-Dollar (183 Mio Euro) zu senken. Quelle: Uli Deck
Anzeige
Köln

Der US-Autobauer Ford will trotz Rückkehr in die Gewinnzone in Europa hunderte Jobs streichen.

Der Konzern verkündete am Mittwoch einen Sparplan, um die Kosten in Verwaltung und Vertrieb um jährlich 200 Millionen US-Dollar (183 Mio Euro) zu senken. Dafür habe Ford ein Programm aufgelegt, bei dem Mitarbeiter freiwillig das Unternehmen verlassen können, hieß es in einer Mitteilung.

Ford erwarte, dass „hunderte“ Beschäftigte das Angebot annehmen werden, vor allem in Großbritannien und Deutschland, sagte ein Sprecher. Welche Gegenleistung sie vom Unternehmen dafür bekämen, hänge von Faktoren wie Alter und Betriebszugehörigkeit ab.

Ford hat nach mehreren verlustreichen Jahren in Europa gerade erst wieder schwarze Zahlen auf dem Kontinent geschrieben. Der Gewinn vor Steuern lag 2015 bei 259 Millionen Dollar. In den Jahren zuvor hatte Ford unter anderem drei Werke in Großbritannien und Belgien geschlossen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bauherren, Mittelständler, Kommunen - die zinsgünstigen Förderkredite der KfW sind gefragt wie seit Jahren nicht. Bei der Unterstützung von Flüchtlingsunterkünften zieht die staatliche Förderbank jedoch Grenzen.

04.02.2016

Bei Schwedens Energieriese Vattenfall sorgen das anhaltende Tief der Börsenstrompreise und auch die Entwicklung bei der deutschen Braunkohle für eine Negativbilanz. Das Unternehmen sieht sich in der Zukunft dennoch weiter unter den Marktführern.

04.02.2016

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 3.02.2016 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

03.02.2016
Anzeige