Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Fortum-Angebot für Uniper läuft bis 16. Januar

Übernahmeofferte Fortum-Angebot für Uniper läuft bis 16. Januar

Der finnische Energiekonzern Fortum hat seine Übernahmeofferte für den Kraftwerksbetreiber Uniper vorgelegt.

Klaus Schäfer ist Vorstandsvorsitzender von Uniper.

Quelle: Rolf Vennenbernd/archiv

Düsseldorf. Der finnische Energiekonzern Fortum hat seine Übernahmeofferte für den Kraftwerksbetreiber Uniper vorgelegt. Wie bereits bekannt, will der Konzern 22 Euro je Aktie zahlen, wie es in einer Mitteilung von Fortum an diesem Dienstag hieß.

Dabei bekräftigten die Finnen ihre Intention, das Angebot nicht erhöhen zu wollen. Uniper-Aktionäre können dabei ab sofort ihre Aktien bis zum 16. Januar 2018 andienen. Fortum wolle sich jedoch vor allem auf die Anteile des Energiekonzerns Eon konzentrieren, der noch knapp 47 Prozent an Uniper hält, hieß es.

Seit Bekanntwerden der Pläne läuft das Uniper-Management Sturm dagegen. Es sieht die Übernahme als feindlich an, fürchtet eine Zerschlagung des Unternehmens sowie den Verlust tausender Arbeitsplätze. Zuletzt wurden Anfang November sogar Anzeigen in finnischen Tageszeitungen geschaltet, die das Angebot madig zu machen versuchten. Medienberichten zufolge reicht der Streit mittlerweile bis in den Aufsichtsrat hinein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 13.022,00 +0,10%
TecDAX 2.577,25 +0,15%
EUR/USD 1,1841 -0,08%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,14 +1,59%
VOLKSWAGEN VZ 168,82 +0,81%
DT. BANK 16,02 +0,45%
BAYER 107,65 -0,72%
E.ON 9,76 -0,10%
FRESENIUS... 61,64 +0,02%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 235,73%
Commodity Capital AF 186,34%
Allianz Global Inv AF 120,13%
Polar Capital Fund AF 108,86%
BlackRock Global F AF 102,77%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.