Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Fox-Aktionäre stimmen Übernahme durch Disney zu
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Fox-Aktionäre stimmen Übernahme durch Disney zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 28.07.2018
Teile von 21st Century Fox gehen in den Besitz von Disney über. Quelle: AP
New York

Die milliardenschwere Übernahme großer Teile von Rupert Murdochs Unterhaltungskonzern 21st Century Fox durch den Rivalen Walt Disney hat eine wichtige Hürde genommen. Die Aktionäre winkten den Deal in Höhe von 71,3 Milliarden Dollar (61,2 Mrd Euro) am Freitag in New York durch, wie die Unternehmen bekanntgaben. Die genauen Abstimmungsergebnisse wurden zunächst nicht verkündet. Die US-Kartellwächter haben die Fusion bereits genehmigt, aber etliche internationale Behörden müssen noch grünes Licht geben.

Disney hatte sich im Dezember mit Fox geeinigt, den Großteil des Film- und Fernsehgeschäfts des Konkurrenten zu übernehmen, musste sich dann jedoch einen monatelangen Bieterkampf mit dem US-Kabelriesen Comcast liefern. Erst vor rund einer Woche hatte Comcast sein Bemühen aufgegeben. Medienmogul Murdoch will nur sein Nachrichten-Flaggschiff Fox News und den größten Sportsender behalten, beide sollen vom Rest des Unternehmens in eine neue Gesellschaft abgespalten werden.

Disney würde das legendäre Filmstudio 20th Century Fox sowie diverse Fernsehsender von Fox schlucken und zudem attraktive Beteiligungen etwa am Star-India-Netzwerk und am Streaming-Dienst Hulu übernehmen. Damit rüstet sich der Hollywood-Riese nicht zuletzt für seinen geplanten Angriff auf Netflix im boomenden Markt für Online-Fernsehdienste. Um den britischen Bezahlsender Sky, an dem Fox 39 Prozent hält, wird indes weiter mit Comcast gerangelt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone hat eine Kampagne mit Fußballspieler Mesut Özil abgebrochen. Als Grund nannte das Unternehmen die öffentliche Diskussion um das Erdogan-Foto.

28.07.2018

Die Taxifahrer in Barcelona sind aus Ärger über zu viele Lizenzvergaben an Konkurrenz-Unternehmen wie Uber und Cabify in einen unbefristeten Streik getreten.

28.07.2018

Der steigende Wasserverbrauch durch die anhaltende Dürre wird nach Einschätzung des Deutschen Mieterbunds nicht zu sehr viel höheren Nebenkosten führen.

28.07.2018