Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Frauen müssen Gehalt häufiger aufstocken als Männer
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Frauen müssen Gehalt häufiger aufstocken als Männer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 23.06.2013
Alleinerziehende sind bei gleichem Erwerbseinkommen häufiger als Singles auf Transferleistungen angewiesen, da sie auch Kinder versorgen müssten. Foto: Andreas Gebert
Düsseldorf

.

Unter den mehr als 1,3 Millionen Erwerbstätigen in Deutschland, die Anfang 2012 zusätzlich zu ihrem Gehalt Arbeitslosengeld II bezogen, waren demnach 722 000 Frauen und nur 608 000 Männer.

„Die stark gestiegenen Erwerbstätigkeitsquoten von Frauen sind nur zum Teil eine Erfolgsgeschichte“, erläuterte WSI-Forscherin Christina Klenner. Frauen seien zum einen besonders von der Ausbreitung des Niedriglohnlohnsektors betroffen.

„Zum anderen dürften die Zahlen widerspiegeln, dass die meisten Alleinerziehenden weiblich sind.“

Alleinerziehende seien bei gleichem Erwerbseinkommen häufiger als Singles auf Transferleistungen angewiesen, da sie auch Kinder versorgen müssten. Menschen mit Partner wiederum müssten seltener als Alleinlebende aufstocken - auch weil sie sich nach den Hartz-IV-Regeln gegenseitig absichern müssen.

Pressemitteilung

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spargel-Fans haben diese Saison für den Genuss des Edelgemüses deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen als in den Vorjahren. Ob auch bei den Landwirten entsprechend stärker die Kasse klingelte, ist aber unklar.

22.06.2013

Der SAP-Rivale Oracle schafft es derzeit nicht, sein Geschäft wieder in Schwung zu bringen.Der Umsatz stagnierte in dem Ende Mai abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal im Jahresvergleich bei 11 Milliarden Dollar (8,3 Mrd Euro).

22.06.2013

Die Bank of China hat Gerüchte über Zahlungsunfähigkeit dementiert. Nachdem massive Liquiditätsengpässe zu Aufruhr an Chinas Finanzmärkten geführt hatten, unterstrich die große Staatsbank, dass sie nicht in Verzug geraten sei.

21.06.2013