Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -5 ° Schneeschauer

Navigation:
Gericht lässt umstrittene Gemeinschaftsflüge von Air Berlin nicht zu

Berlin Gericht lässt umstrittene Gemeinschaftsflüge von Air Berlin nicht zu

Die Fluggesellschaft Air Berlin darf auf 31 Strecken ab dem 16. Januar keine Gemeinschaftsflüge mehr mit ihrem Partner Etihad Airways anbieten.

Berlin. Die Fluggesellschaft Air Berlin darf auf 31 Strecken ab dem 16. Januar keine Gemeinschaftsflüge mehr mit ihrem Partner Etihad Airways anbieten. Dies hat das Verwaltungsgericht Braunschweig in einem Eilverfahren entschieden. Die arabische Etihad hatte den Antrag gestellt, das sogenannte Codesharing bei diesen Flügen weiterhin zu erlauben. Von der Gerichtsentscheidung nicht betroffen sind 52 andere Codeshare-Flüge, die das Bundesamt genehmigt hatte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.336,50 -1,07%
TecDAX 2.565,75 -1,43%
EUR/USD 1,2287 +0,10%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

Henkel VZ 107,55 +1,61%
DT. BÖRSE 107,70 +0,28%
E.ON 8,15 -0,01%
DT. TELEKOM 12,84 -2,84%
INFINEON 21,88 -2,10%
HEID. CEMENT 82,16 -1,63%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 230,15%
Commodity Capital AF 196,89%
AXA World Funds Gl RF 157,53%
BlackRock Global F AF 94,67%
UBS (Lux) Equity F AF 93,21%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.